Sie sind hier: Home > Leben > Reisen >

ADAC-Stauprognose: Warnung vor Staus aufgrund der Herbstferien

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

ADAC warnt vor Staus wegen Herbstferien

20.10.2011, 09:25 Uhr | dpa-tmn, dpa

ADAC-Stauprognose: Warnung vor Staus aufgrund der Herbstferien. Stau (Foto: Imago)

Stau (Foto: Imago)

Die Herbstferien und vergleichsweise viele Bauarbeiten sorgen auf den Fernstraßen für erhöhte Staugefahr. Für das kommende Wochenende (21. bis 23. Oktober) erwartet der ADAC dichten Reiseverkehr auf den Strecken von und zu den Küsten, Mittelgebirgen und Alpen, da in manchen Bundesländern die Ferien beginnen, in anderen dagegen wieder zu Ende gehen. Zudem bremsten die derzeit knapp 500 Autobahnbaustellen den Verkehrsfluss, teilte der Auto Club Europa (ACE) mit.

Reisen 
ADAC Stauprognose: Richtung Küsten und Bergen

In einigen Bundesländern beginnen die Herbstferien. zum Video

Mit längeren Fahrzeiten müssen Autofahrer auf folgenden Strecken rechnen:

- A 1 / A 7 / A 24 Großraum Hamburg
- A 1 Köln - Bremen - Lübeck
- A 2 Dortmund - Hannover
- A 1 / A 3 / A 4 Großraum Köln
- A 3 Frankfurt - Würzburg - Nürnberg
- A 5 Frankfurt - Karlsruhe - Basel
- A 7 Hamburg - Flensburg
- A 7 Hannover - Kassel - Würzburg - Füssen
- A 8 Karlsruhe - Stuttgart - München - Salzburg
- A 9 München - Nürnberg - Berlin
- A 45 Dortmund - Gießen - Aschaffenburg
- A 61 Mönchengladbach - Koblenz - Ludwigshafen
- A 81 Singen - Stuttgart
- A 93 Inntaldreieck - Kufstein
- A 95 München - Garmisch-Partenkirchen
- A 99 Umfahrung München

Nicht ohne Winterausrüstung in die Berge

Auch auf den wichtigsten Reiserouten in Österreich, Italien und der Schweiz stocke der Verkehr hin und wieder, so der ADAC. Vor allem auf der Gotthard Autobahn A2 sowie auf der Brennerautobahn sorgen laut ACE viele Baustellen für Beeinträchtigungen. Weil mittlerweile nicht nur in den Hochalpen mit Eis und Schnee gerechnet werden müsse, raten die Verkehrsclubs, nicht mehr ohne Winterausrüstung auf Tour zu gehen.

Staus auch durch Baustellen

Autofahrer müssen auf deutschen Fernstraßen auch wieder mit mehr Verkehrsbehinderungen durch Baustellen rechnen. Die Zahl der Autobahnbaustellen ist in den vergangenen drei Wochen um 13 auf 511 gestiegen, teilt der Auto Club Europa (ACE) mit. Auf insgesamt 1963 Kilometern werde derzeit gearbeitet. Das entspreche rund acht Prozent des deutschen Autobahnnetzes. Die derzeit von Bauarbeiten am stärksten betroffene Autobahn ist laut dem ACE die A29: Auf der 190 Kilometer langen Fernstraße zwischen Cloppenburg und Wilhelmshaven werde auf einer Strecke von 165 Kilometern gearbeitet. Das längste Baustellenteilstück findet sich dem Club zufolge auf der A28 zwischen den Anschlussstellen Bad Zwischenahn-West und Delmenhorst-Hasport.

Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie ein Fan von t-online.de Reisen!

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Mutiger Inder 
Unglaublich, wie lässig dieser Schlangenfänger ist

Im indischen Amalapuram fängt ein Mann eine Schlange mit seinem Lendenschurz. Sein souveräner Umgang beweist: Der Inder fängt nicht zum ersten Mal ein derartiges Tier. Video

Anzeige

Shopping
Anzeige
MADELEINE - jetzt die neue Kollektion entdecken!

Souveräne Businesslooks, elegante Eventmode und Lieblingsbasics bei MADELEINE.

Anzeige
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping

Meistgesuchte Themen

Anzeige
shopping-portal