Sie sind hier: Home > Leben > Reisen > Kreuzfahrten >

"Handtuch-Polizei" an Bord von Kreuzfahrtschiff "Carnival Breeze"

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Carnival führt "Handtuch-Polizei" ein

31.07.2012, 16:58 Uhr | dpa-tmn

"Handtuch-Polizei" an Bord von Kreuzfahrtschiff "Carnival Breeze". Mit dem Handtuch reservieren gehört zu den größten Ärgernissen an Bord. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Mit dem Handtuch reservieren gehört zu den größten Ärgernissen an Bord. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Die amerikanische Reederei Carnival Cruises führt eine "Handtuch-Polizei" ein: An Bord des Kreuzfahrtschiffes "Carnival Breeze" werden versuchsweise Handtücher entfernt, mit denen Sonnenliegen reserviert sind, teilte Carnival-Manager John Heald auf seiner Facebook-Seite mit. Die Passagiere wurden über das Bordfernsehen über die Neuerung informiert. Belegte Sonnenliegen seien eines der größten Ärgernisse an Bord von Kreuzfahrtschiffen, so Heald.

Patrouille auf den Decks

Die aus Mitarbeitern bestehende "Handtuch-Polizei" soll laut Heald auf den Decks patroullieren. Wenn sie eine mit Handtuch oder anderen Gegenständen reservierte Sonnenliege sieht, kleben sie einen Aufkleber darauf. 40 Minuten später kontrolliert sie, ob die Liege nach wie vor reserviert ist. Ist das der Fall, entfernt sie das Handtuch und hinterlässt eine Mitteilung für den Passagier. Nach dem Testlauf auf der "Carnival Breeze" soll das Ergebnis überprüft werden und mit eventuell nötigen Änderungen auf die ganze Flotte ausgeweitet werden. Carnival Cruises ist eine Tochtergesellschaft des Carnival-Konzerns, zu dem unter anderem auch Aida und Costa gehören.

Liegestuhl-Kontrollen auch bei anderen Reedereien

Auf Aida-Schiffen gibt es eine ähnliche Regelung wie bei Carnival schon länger, auch wenn Sprecherin Kathrin Heitmann das Wort "Polizei" nicht in den Mund nehmen will. "Nach rund 30 Minuten wird das Handtuch entfernt und der Besitzer mit einem Zettel darüber informiert", so Heitmann. Von den Passagieren habe man darauf positive Rückmeldungen bekommen. Auch Tui Cruises hat in einigen Fahrtgebieten seit dem Jahr 2009 eine Liegestuhl-Kontrolle. Ist eine Liege längere Zeit nicht benutzt, fragen die Deck-Stewards zunächst bei den Nachbarn an, und verteilen dann "Strafzettel", erläutert Sprecherin Godja Sönnichsen. Mit diesen werden die Nutzer der Liege aufgefordert, ihr Handtuch zu entfernen. Geschieht das nicht, wird es nach rund 30 Minuten entfernt. Dabei geht das Personal laut Sönnichsen mit Fingerspitzengefühl vor. Das Vorgehen werde von den Gästen sehr gut angenommen.

Quiz & Spiele

Wie gut kennen Sie Deutschland?

Erholung in Bad Wörishofen

Testen Sie Ihr Wissen mit unserem Dart-Spiel und vielleicht lernen Sie auch noch etwas dazu.
zum Deutschland-Dart-Spiel

Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie ein Fan von t-online.de Reisen!

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages
Ähnliche Themen im Web

Shopping
Shopping
Highspeed-Surfen + digital fernsehen & 120,- € TV-Bonus
bei der Telekom bestellen
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Meistgesuchte Themen

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017