Sie sind hier: Home > Leben > Reisen > Reisetipps >

Keine Anzahlung leisten

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Time-Sharing-Tipps des Europäischen Verbraucherzentrums  

Keine Anzahlung leisten

04.02.2008, 14:45 Uhr

Keinesfalls sollte einem Verkäufer eine Anzahlung auf ein Objekt geleistet werden. Laut den Paragrafen im deutschen Recht für Teilzeit-Wohnrechte (BGB §§ 481 bis 487) ist es Anbietern sogar untersagt, vor Ablauf von 14 Tagen nach Aushändigung der Vertragsurkunde eine Anzahlung anzunehmen. Eventuell ausgestellte Schecks sollte man sofort sperren lassen, seine Bank oder Kreditkartenunternehmen unverzüglich in Kenntnis setzen.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)

Mehr zu den Themen

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • erdbeerlounge.de
  • kino.de
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018