Sie sind hier: Home > Leben > Reisen > Reisetipps > Flugreisen >

Flugreisen: Warum ist Tomatensaft so beliebt an Bord?

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Flugreisen  

Warum ist Tomatensaft im Flugzeug so beliebt?

14.12.2009, 16:24 Uhr

Tomatensaft wird häufig im Flugzeug bestellt (Foto: Imago)Tomatensaft wird häufig im Flugzeug bestellt (Foto: Imago) Es ist eines der ungelösten Reise-Rätsel: Die vielen Menschen, die Tomatensaft im Flugzeug bestellen - fast schon ein Ritual. Wir haben unsere Leser befragt, ob Sie im Flugzeug Tomatensaft bestellen. Das Ergebnis: knapp 7000 Leser, das sind 60 Prozent, haben schon einmal den roten Saft im Flieger bestellt, 40 Prozent (4653 Leser) dagegen noch nie. Ungewöhnlich, denn der Tomatensaft ist in Deutschland eher unbeliebt - zumindest auf dem Boden.

#

Wir wollen von Ihnen wissen, warum Sie Tomatensaft im Flugzeug bestellen? Stimmen Sie im rechten Bereich ab oder nutzen Sie die Kommentarfunktion am Ende des Artikels.

#

Wo ist der Flughafen "LHR"? Quiz: Flughafenkürzel erkennen
Ratgeber So ergattern Sie die besten Plätze im Flieger
Bewerten Sie die Airlines selbst unter Airline-Bewertungen
Kulinarische Paare Warum man Senf zur Wiener isst

t-online.de Shop Mit diesen Koffern gehen Sie gut auf die Reise!
t-online.de Shop Tolle Digitalkameras zu Top-Preisen

#

#

Warum eigentlich Tomatensaft über den Wolken?

Erklärungsversuche gibt es viele: Bevorzugen Passagiere mit flauem Magen einen bekömmlichen Tomatensaft oder ist es ein Nachahmeffekt mit Kettenreaktion? Der Nebensitzer bestellt und man denkt sich, "warum eigentlich nicht"? Ist es der Hunger, der nach einem Tomatensaft verlangt, der ein bisschen wie eine Mahlzeit schmeckt? Ist es der veränderte Luftdruck, der den Geschmackssinn verändert und nach dem würzigen Getränk verlangt? Oder ist es einfach ein Ritual wie Popcorn im Kino? Es gibt nur Vermutungen zu diesem Mysterium, die Fakten sagen: der Tomatensaft wird in Deutschland eher den Exoten zugerechnet, 2008 wurden laut Verband der deutschen Fruchtsaft-Industrie e.V. 46 Millionen Liter getrunken. Geschätzte drei bis fünf Prozent davon im Flugzeug machen die Tomate zur Königin über den Wolken - bei Orangensaft macht der Anteil im Flieger lediglich um die 0,4 Prozent aus. Bei der Deutschen Lufthansa wurden im Jahr 2008 auf Lufthansa-Flügen rund 1,7 Millionen Liter Tomatensaft ausgeschenkt. Das entspricht in etwa der Menge Bier, die an Bord getrunken wurde. Condor Sprecher Johannes Winter verrät, dass rund ein Viertel aller ausgeschenkten Getränke Säfte sind, davon macht der Tomatensaft rund ein Drittel aus. Der Rest der Getränke sind zu 47 Prozent Wasser und 29 Prozent Softdrinks. Einen Vorteil hat Tomatensaft: Er ist weniger harntreibend als andere Säfte und spart so wohlmöglich den lästigen Gang zur Bord-Toilette.

#

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Shopping
Das ideale Geschenk – NIVEA Eau de Toilette
bis 18.12.versandkostenfrei bestellen auf NIVEA.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017