Sie sind hier: Home > Leben > Reisen > Reisetipps > Flugreisen >

Upgrade für die Business Class: So geht’s

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Fliegen  

Upgrade für die Business Class: So geht’s

15.11.2013, 08:07 Uhr | oh (CF)

Bei überbuchten Flügen kommen Glückspilze gelegentlich in den Genuss eines kostenlosen Business Class-Upgrades. Wir verraten, welche Faktoren dabei eine Rolle spielen.

Frühzeitig einchecken und gut kleiden

Gerade bei längeren Flügen ab vier Stunden ist die Business Class ein verheißungsvolles Angebot: Die großen Gesellschaften bieten hier deutlich mehr Beinfreiheit, von Sterneköchen zusammengestellte Menüs und ein umfangreiches Onboard-Entertainment-Programm. Dafür kostet das Ticket dann aber auch je nach Strecke das drei- oder vierfache des Economy-Tarifs. Wer für seine Reise nicht so tief in die Tasche greifen möchte, muss auf ein kostenloses Upgrade hoffen.

Ein Wehmutstropfen vorweg: Diese Upgrades finden seltener statt, als so mancher Ratgeber vermuten lässt. Sie werden nötig, wenn die Economy Class überbucht wird. Die Gesellschaften rechnen nämlich stets mit einem bestimmten Prozentsatz von Passagieren, die ihren Flug nicht wahrnehmen (sogenannten „No-shows“). Treten dagegen doch alle gebuchten Passagiere vollzählig an, resultiert dies in einer Überbuchung.

Wenn Sie möglichst früh einchecken, stehen Ihre Chancen auf ein Upgrade höher. Auch ist es von Vorteil, wenn Sie nicht gerade in Flipflops und Shorts am Gate erscheinen – in der Business Class herrscht (inoffiziell) eine züchtige Kleiderordnung.

Meilenupgrade in Erwägung ziehen

Zeichnet sich eine Überbuchung ab, können Sie das Bodenpersonal ruhig nach einem Upgrade fragen. Dies muss allerdings freundlich und unaufdringlich erfolgen. Beachten Sie, dass auf bestimmten Flügen Upgrades mit Flugmeilen erworben werden können. Für Vielflieger lohnen sich diese Upgrades zumeist nicht. Für den Gelegenheitsflieger, dessen Meilen womöglich sowieso demnächst verfallen, ist das Angebot dagegen eine Überlegung wert.

Schließlich besteht häufig auch eine Upgradeoption gegen Geldzahlung. Meistens handelt es sich bei dem Betrag ganz einfach um die Differenz zwischen dem Economy- und dem Business Class-Ticket – und die fällt in der Regel so hoch aus, dass sich der Deal nicht lohnt. Deutlich besser ist die Buchung von Business Class-Aktionstickets, die viele Airlines hin und wieder online lancieren.  

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Zwei bügelfreie Blusen im Black & White-Look für nur 59,90 €
zum Walbusch Test-Angebot
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Meistgesuchte Themen

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017