Sie sind hier: Home > Leben > Reisen > Reisetipps > Ratgeber >

Kreuzfahrten: Nicht zwingend Schmerzensgeld bei Salmonellen

...

Reiserecht bei Kreuzfahrten  

Nicht zwingend Schmerzensgeld bei Salmonellen

10.01.2014, 09:56 Uhr | dpa

Kreuzfahrten: Nicht zwingend Schmerzensgeld bei Salmonellen. Wer sich auf einer Kreuzfahrt Salmonellen holt, muss beweisen, dass es vom Essen an Bord kommt (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Wer sich auf einer Kreuzfahrt Salmonellen holt, muss beweisen, dass es vom Essen an Bord kommt (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Magen-Darm-Erkrankungen wie das Noro-Virus oder Salmonellen kommen auf Kreuzfahrtschiffen trotz meist strenger Hygiene-Vorschriften hin und wieder vor. Doch nur weil ein Passagier erkrankt, hat er nicht zwingend Anspruch auf eine finanzielle Entschädigung.

Erkrankt ein Passagier auf einer Kreuzfahrt an Salmonellen, steht ihm nicht automatisch Schmerzensgeld zu. Vielmehr muss er beweisen, dass das Essen an Bord Auslöser der Infektion war und andere mögliche Ursachen nicht in Betracht kommen. Das geht aus einem Urteil des Amtsgerichts Rostock hervor (Az.: 47 C 402/12). Darauf weist die Deutsche Gesellschaft für Reiserecht in ihrer Zeitschrift "ReiseRecht aktuell" hin.

Beweisen, dass die Krankheit vom Bordessen kommt

In dem Fall hatte eine Familie eine Kreuzfahrt gemacht. Am Tag nach dem Verzehr von Nuggets litt die Klägerin an Fieber, Bauchschmerzen und Übelkeit. Der Bordarzt diagnostizierte einen fieberhaften Infekt. Nach dem Ende der Reise wurde eine Salmonellenerkrankung festgestellt. Die Familie forderte deshalb Schadenersatz und Schmerzensgeld.

Quiz & Spiele

Wie gut kennen Sie Deutschland?

Erholung in Bad Wörishofen

Testen Sie Ihr Wissen mit unserem Dart-Spiel und vielleicht lernen Sie auch noch etwas dazu.
zum Deutschland-Dart-Spiel

Das lehnte das Amtsgericht ab. Es sei nicht festzustellen, dass die Mitarbeiter auf dem Schiff für die Salmonellenerkrankung verantwortlich sind. Diese könne auch durch den Kontakt mit anderen infizierten Menschen aufgetreten sein. Die Familie war in den Tagen vor der Infizierung zum Beispiel dreimal auf einem Landgang. Ebenfalls gegen eine Ansteckung am Essen spreche, dass die Frau der einzige an Bord erkrankte Passagier war.

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir bei bestimmten Themen und bei erhöhtem Aufkommen die Kommentarfunktion nicht zur Verfügung stellen. Warum das so ist, erfahren Sie in einer Stellungnahme der Chefredaktion.

Aktuelle Leserdiskussionen und Kommentare finden Sie auf unserer Übersichtsseite.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Testangebot: Zwei Hemden Ihrer Wahl für nur 59,90 €.
bei Walbusch
Anzeige
Entdecken Sie Franziska Knuppe für BONITA
jetzt die neue Kollektion shoppen
Klingelbonprix.deOTTOCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Leben > Reisen > Reisetipps > Ratgeber

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • erdbeerlounge.de
  • kino.de
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018