Sie sind hier: Home > Leben > Reisen > Reisetipps > Flugreisen >

Fluggäste sitzen acht Stunden fest - Passagier filmt

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Ryanair verärgert Fluggäste  

Fluggäste sitzen acht Stunden fest - Passagier filmt

21.02.2014, 15:46 Uhr | ks, t-online.de

Fluggäste sitzen acht Stunden fest - Passagier filmt. Ein Flugzeug von Ryanair. (Quelle: dpa)

Ein Flugzeug von Ryanair. (Quelle: dpa)

Die meisten Menschen empfinden Fliegen an sich schon nicht als sonderlich angenehme Art zu reisen. Doch was Passagiere des Billigfliegers Ryanair Mitte Februar erleben mussten, war eine Extremerfahrung.

Erst verschob sich der Flug 8347 von London Stansted nach Portugal um vier Stunden - dann mussten sie nochmal vier Stunden in der Maschine ausharren. Ohne Essen, ohne Wasser und ohne Klimaanlage. Im Internet kursiert ein Video, das zeigt, wie die Stimmung der Fluggäste nach einer Weile kippt. Laut der Onlineausgabe von "Die Welt" sollte das Flugzeug um 20:25 starten, doch mit den Begründungen "widriges Wetter" und "Tankstopp in Birmingham" verzögerte sich der Start. Gegenüber T-Online.de bestätigte Ryanair den Vorfall.

Polizei bricht Türen auf

Acht Stunden Wartezeit und das ohne eine richtige Erklärung - das wurde den Wartenden irgendwann zu viel und sie riefen die Polizei. Doch der Flughafen war mittlerweile geschlossen. Die Beamten brachen die Türen auf, Sirenen heulten - doch die Fluggäste konnten endlich die Maschine verlassen und sich ins Terminal begeben. Mittlerweile hatte der Flug über sieben Stunden Verspätung. Schließlich verkündete ein Ryanair-Mitarbeiter, der Start sei auf sechs Uhr morgens verschoben. Tatsächlich stiegen einige Mutige dann auch wieder ins Flugzeug, um mit einer erneuten Verspätung von über 90 Minuten endlich den Flughafen auf dem Luftweg zu verlassen.

Ryanair-Sales und Marketing Managerin Henrike Schmidt: "Aufgrund von starken Windböen über dem Süden von England am 14. Februar mussten mehr als 20 Flugzeuge anderer Airlines vom Flughafen London-Heathrow nach London-Stansted umgeleitet werden. Dies verursachte erhebliche Beeinträchtigungen in der Abwicklung am Flughafen: Der Ryanair-Flug von Stansted nach Porto wurde aufgrund dessen verzögert und musste aufgrund eines Betankungsproblems am Flughafen erneut verschoben werden." Getränke, beziehungsweise Gutscheine für diese, gab es laut Statement tatsächlich erst wieder im Flughafen: "Passagiere, die sich auf diesem Flug befanden, wurden von Bord begleitet und mit Erfrischungsgutscheinen versorgt. Das Flugzeug startete dann am folgenden Morgen um 7.50 Uhr."

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages
Ähnliche Themen im Web

Shopping
Shopping
Nur online: neue Wiesn-Looks für Damen, Herren & Kinder
bei tchibo.de
KlingelBabistabonprix.deLidl.deStreet OneCECILMADELEINEdouglas.deBAUR
Meistgesuchte Themen

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017