[leben, reisen, reisetipps]
Sie sind hier: Home > Leben > Reisen > Reisetipps >

Flieger verpasst: In diesem Fall haftet der Flughafen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Neues Urteil  

Flieger verpasst: In diesem Fall haftet der Flughafen

07.03.2017, 16:22 Uhr | sah, dpa/tmn

Flieger verpasst: In diesem Fall haftet der Flughafen. Am Flughafen hat sich eine Warteschlange gebildet. (Quelle: imago/aflo)

Am Flughafen bilden sich regelmäßig Warteschlangen – Passagiere dürfen dadurch nicht ihren Flieger verpassen (Quelle: imago/aflo)

Dieses Szenario haben Sie wahrscheinlich auch schon einmal erlebt. Die Boardingzeit am Flughafen rückt näher, aber die Schlange an der Sicherheitskontrolle geht nicht voran. Die Angst, den Flieger zu verpassen, steigt. Diese Panik kann Ihnen nun zumindest teilweise genommen werden.

Gute Nachrichten für alle Flugreisende: Ein neues Gerichtsurteil stärkt Ihre Rechte. Wenn Sie wegen einer langen Warteschlange an der Sicherheitskontrolle Ihre Maschine verpassen, haftet dafür auch der Flughafen. Er muss anteilig für Mehr- und Umbuchungskosten der Fluggäste aufkommen, urteilte das Amtsgericht Erding.

Die Begründung: Das Personal am Flughafen müsse die Sicherheitskontrolle so organisieren, dass es den Passagieren möglich ist, rechtzeitig am Flugsteig zu erscheinen.

Grundlage für das Urteil

In dem verhandelten Fall ging es um einen Flug von München über Istanbul nach Hatay in der Türkei. Abflug war um 13:40 Uhr. Der Kläger und seine Familie checkten um 12:22 Uhr ein und begaben sich danach zur Sicherheitskontrolle. Dort war die Schlange bereits sehr lang. Nach einiger Zeit forderte ein Flughafenmitarbeiter die Reisenden auf, sich zu einer anderen Kontrollstelle zu begeben – aus Sorge, die Fluggäste könnten ihren Flug verpassen. Genau dies geschah dann auch.

Flughafen muss anteilig zahlen

Die Familie erhielt daraufhin ihr Gepäck zurück. Sie buchten für 613,96 Euro um und flogen am Folgetag in die Türkei. Der Kläger bekam vom Flughafen Geld zurück – allerdings nur 80 Prozent der strittigen Summe.

Flugreisende trifft Mitschuld

Dem Mann wurde nicht die volle Summe erstattet, weil ihn laut Gericht eine Mitschuld am Verpassen des Fliegers traf: Er hätte sich in der Warteschlange selbst nach vorne begeben und auf den Zeitdruck aufmerksam machen müssen.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Blätter und Äste als Nahrung 
Unfassbar, wovon sich dieser Mann ernährt

Der Pakistaner Mehmood Butt ernährt sich ausschließlich von Blättern und Ästen. Trotz einseitiger Ernährung war der 50-Jährige noch nie krank. Video


Shopping
Shopping
Die NIVEA Fotodose mit Ihrem Lieblingsbild

Gestalten Sie Ihre eigene Cremedose mit Ihrem Lieblingsfoto. Jetzt bestellen auf NIVEA.de.

Shopping
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping

Meistgesuchte Themen

Anzeige
shopping-portal