Startseite
  • Sie sind hier: Home > Lifestyle > Abnehmen >

    Fast-Food-Check: Wo die meisten Kalorien lauern

    ...
    t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

    Diät  

    Wo die meisten Kalorien lauern

    20.11.2007, 16:55 Uhr | bri

    Manchmal kann man einfach nicht an der Frittenbude vorbeigehen, ohne sich einen Hamburger oder eine Portion Pommes zu genehmigen. Wieder einmal in die Fettfalle getappt. . . Doch Burger ist nicht gleich Burger. Die Kalorienzahlen können extrem unterschiedlich sein. Wenn Sie also mal wieder schwach geworden sind und das Schnellrestaurant schon betreten haben - es gibt noch Rettung für Ihre Figur. Das Wissen über den Kalorien- und den Fettgehalt von Burger, Milchshake und Co. hilft, das Schlimmste zu verhindern. Wir haben die Nährwerte der wichtigsten Produkte von den bekanntesten Fast-Food-Ketten zusammengestellt und sagen Ihnen, mit welchen Tricks Sie nicht gänzlich auf Ihren Lieblings-Burger verzichten müssen.

    Fast-Food-Check 1 Die kalorienreichsten Burger und Sandwiches
    Fast-Food-Check 2 Wie dick machen Nuggets und Pommes?
    Fast-Food-Check 3 Die kalorienreichsten Desserts

    Dort lauern die Kalorienbomben

    Die meisten Kalorien in unserer Fast-Food-Vergleich hatten die Produkte von Burger King. Ein Triple Whopper bringt es auf über 1000 Kalorien und fast 70 Gramm Fett. Das entspricht einer ganzen Tagesration! Laut den Ernährungsregeln der Deutschen Gesellschaft für Ernährung sollte man bei einer ausgewogenen Ernährung maximal 80 Gramm Fett pro Tag aufnehmen. Etwas weniger wiesen die Produkte von Kentucky Fried Chicken und Subway auf. Beim Sandwich-Anbieter Subway hat man es jedoch selbst in der Hand, wie viele Kalorien man zu sich nimmt. Denn die Sandwich Artists werden niemandem den Wunsch nach einem 30 Zentimeter langen Sandwich mit reichlich kalorienhaltiger Mayonnaise abschlagen.

    Steinzeit-Instinkte lassen uns schwach werden

    Wieso sind wir Menschen überhaupt so verrückt nach Fast Food? Schuld ist wieder einmal die Evolution. In grauer Vorzeit hatten es die Menschen viel schwerer, ausreichend Nahrung zu finden. Noch immer rechnet unser Körper mit diesem Mangel an Essen. Also handelt er nach der bewährten Devise: „Was man hat, das hat man“ und versucht, ständig Fettreserven zu speichern. Deshalb sind wir so scharf auf energiereiches Essen. Und wenn es dann noch im Handumdrehen auf dem Teller landet, können wir nicht mehr widerstehen

    Kombinieren Sie!

    Der Verzicht auf die deftigen und süßen Sünden ist also verdammt schwer. Wenn auch Sie nicht widerstehen können, helfen ein paar Tricks, mit denen Sie ohne schlechtes Gewissen ruhig einmal zugreifen können: „Vermeiden Sie große XXL-Portionen und kombinieren Sie das Fastfood mit gesunden Lebensmitteln, wie Obst oder Gemüse oder trinken Sie anstatt einer Cola etwas Kalorienarmes wie Wasser", rät Hartmut König, Ernährungswissenschaftler von der Verbraucherzentrale Hessen.


    Mehr zum Thema Abnehmen:
    Wenn der Bauch bleibt Zehn Abnehm-Blockaden
    Schlank, fit, glücklich Sieben Gründe fürs Abnehmen
    Satt aber nicht dick Die besten Hungerbremsen
    Kampf den Pfunden Fatburner-Sportarten

    Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
    Leserbrief schreiben

    Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

    Name
    E-Mail
    Betreff
    Nachricht

    Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

    Artikel versenden

    Empfänger

    Absender

    Name
    Name
    E-Mail
    E-Mail
    Anzeige
    Video des Tages
    Anzeige

    Shopping
    tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de

    Anzeige
    shopping-portal