Startseite
Sie sind hier: Home > Lifestyle > Abnehmen >

Ernährung: Wie viel Fleisch ist gesund?

...

Diät

Wie viel Fleisch ist gesund?

20.11.2007, 10:30 Uhr | ug

 

Nicht nur zur Grillsaison haben Fleisch und Wurst Hochkonjunktur. Ob Salami, Putensteak oder Rindswurst: Die Deutschen schlemmen wie die Weltmeister. Satte 1200 Gramm Wurst und Fleisch verzehren wir pro Kopf jede Woche. So belegt es die Statistik des Deutschen Fleischer Verbandes e.V. Umgerechnet auf eine vierköpfige Familie sind das knapp fünf Kilogramm im Wochendurchschnitt. Das ist zu viel des Guten: „Die Deutsche essen mehr Fleisch als notwendig“, warnt Silke Restemeyer von der Deutschen Gesellschaft für Ernährung DGE. Aber wie viel Fleisch ist gesund?

Halbe Menge reicht aus

„300 bis 600 Gramm Fleisch und Wurst sollte ein Erwachsener pro Woche verzehren“, empfiehlt Restemeyer. Also nur halb so viel wie der Durchschnitt wöchentlich schlemmt. Bei Kindern variieren die Angaben und sind stark vom Alter abhängig. „So reichen einem Einjährigen 30 Gramm am Tag, während 13- bis 14-Jährige täglich 75 Gramm bzw. Mädchen 65 Gramm essen sollten“, rät die Expertin. Ein weiterer Tipp der DGE: „Fettarme Produkte sollten bevorzugt verzehrt werden.“

Krebsrisiko steigt

Wie übel nimmt es uns der Körper also, wenn wir zu viel Wurst essen? Vor allem das versteckte Fett im Fleisch schadet unserer Gesundheit. Die Expertin beschreibt die Folge: „Gerade rote Sorten wie Rind- oder Schweinefleisch erhöhen das Darm- und Magenkrebsrisiko." Das ergab die so genannte EPIC-Studie, die seit 1992 die Ernährungsgewohnheiten von rund 500.000 Menschen europaweit untersucht. Die Ergebnisse wurden in der Fachzeitschrift "Journal of the National Cancer Institute" veröffentlicht. Um mindestens 50 Prozent erhöht demnach das Darmkrebsrisiko beim täglichen Genuss. Und sogar genauere Angaben zum Zusammenhang zwischen dem Krebsrisiko und der täglich verzehrten Menge an Fleisch, Fleischprodukten und Fisch konnten ermittelt werden: Pro 100 Gramm Schweine-, Rind-, Lamm- oder Kalbfleisch täglich steigt das Krebsrisiko demzufolge um 49 Prozent. Noch drastischer sieht es pro 100 Gramm Wurst, Speck oder Schinken aus: Hier steigt das Risiko sogar um 70 Prozent. Umgekehrt senken täglich 100 Gramm Fisch das Risiko um etwa 50 Prozent. Geflügelfleisch hat dagegen keinen Einfluss auf das Risiko, an Darmkrebs zu erkranken.

Entzündungsstoffe machen krank

Doch nicht nur das Krebs-Risiko steigt mit der Menge Fleisch, die wir essen. Wurst und Fleisch enthalten nämlich größere Mengen an Fettsäuren. Daraus bilden sich Entzündungsstoffe, die das Entstehen von Krankheiten wie Arthritis, Arthrose und Rheuma begünstigen können. Ernährt man sich dagegen fleischärmer, fehlt dem Körper diese Säure und er produziert weniger dieser Entzündungsstoffe. Ein weiterer Gefahrenherd: „Hoher Fleischkonsum erhöht außerdem den Cholesterin-Spiegel“, warnt die Expertin. Das wiederum lässt unsere Arterien verkalken. Es bilden sich Ablagerungen an den Innenwänden der Blutgefäße. Dadurch wird ihr Querschnitt verringert und Durchblutungsstörungen können die Folge sein. Die so genannte Arteriosklerose ist inzwischen eine der häufigsten Erkrankungen in den Industrieländern und gilt als eine Ursache für koronare Herzerkrankungen wie Herzinfarkte. Würden wir also weniger Fleisch essen, könnte die Zahl der Herz-Kreislauf-Kranken gesenkt werden.

Fleisch contra Gesundes

Macht zu viel Fleisch also krank und dick? Zumindest steigt mit dem Fleisch-Genuss das Risiko für spezielle Krankheiten. Gleichzeitig erhöht sich die Gefahr, zu viele Pfunde auf die Waage zu bringen. Das Problem: „Wer viel Fleisch isst, erhöht automatisch auch seine Energiemenge pro Tag. Und verdrängt andere wichtige Lebensmittel mit mehr Nähr- und Ballaststoffen bei geringerer Energiedichte von seinem Speiseplan“, erklärt Restemeyer. Im schlimmsten Fall droht dann Übergewicht. Denn gesündere Vollkornprodukte sowie Obst und Gemüse haben das Nachsehen. „Davon essen die Deutschen leider noch immer zu wenig“, beklagt die Ernährungswissenschaftlerin.

Es geht sogar ganz ohne

Auch ganz ohne Fleisch lebt es sich gesund. „Die so genannten Ovo-Lacto-Vegetarier, die neben pflanzlichen Lebensmitteln auch Eier, Milch und Milchprodukte auf ihrem Speiseplan aufnehmen, sind optimal versorgt.“ Die empfohlene Nährstoffmenge und ausreichend Vitamine erreicht man also mit fleischloser Ernährung. Ein kleiner Trost für alle, die nicht komplett auf die Salami-Pizza oder die heiß geliebte Bratwurst verzichten wollen: „Fleisch enthält auch wichtige Vitamine“, bemerkt die Expertin. Dennoch sollte beim Fleischgenuss gelten: Weniger ist mehr.

Mehr zum Thema Abnehmen:
Wenn der Bauch bleibt Zehn Abnehm-Blockaden
Schlank, fit, glücklich Sieben Gründe fürs Abnehmen
Satt aber nicht dick Die besten Hungerbremsen
Kampf den Pfunden Fatburner-Sportarten

 
Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Nachricht
Anzeige
Video des Tages
Furchteinflößende Entdeckung 
Ausflügler spüren eine Riesenschlange auf

Der Frau auf dem Boot ist die ganze Aktion nicht ganz geheuer. Video

Shopping 
Coole Styles für kühle Herbsttage - jetzt entdecken!

Glamourös & lässig - das sind die neuen Mode-Trends der Saison. von GERRY WEBER

Oktoberfest 
A ries'n Gaudi - im Dirndl macht's erst richtig Spaß

Wiesn-Veranstalter rechnen auch in diesem Jahr mit Rekordbesucherzahlen.. mehr

Anzeige 
Mehr hören - mehr Lebensqualität

Moderne und diskrete Hörgeräte schaffen mehr Lebensqualität. mehr

Anzeige 
So macht Abnehmen Spaß!

Persönlich zugeschnittene Diätpläne für dauerhaften Erfolg. Abnehmen mit dem bodymass concept.

Anzeige

Shopping
Shopping 
USB-WLAN-Stick zum Streamen vom Smartphone

Verbindet Smartphone drahtlos u.a mit dem Auto- radio - exklusiv & versandkostenfrei bei conrad.de!

Shopping 
Entertain Comfort: TV, Internet und Telefon

Jetzt bestellen! In den ersten 6 Monaten schon ab 29,95 € mtl. Bestellen und sparen bei der Telekom.

Shopping 
Jetzt endlich eingetroffen: die neuen Herbst-Styles

Die neuesten Trends & Must-haves von BRAX: online entdecken und versandkostenfrei bestellen. mehr

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITBAURCECILmedpexdouglas.deWENZ

Anzeige