Startseite
Sie sind hier: Home > Lifestyle > Abnehmen >

Abnehmen ohne Sport: So purzeln die Pfunde

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Ohne Sport abnehmen  

So purzeln die Pfunde auch ohne Sport

15.07.2016, 14:46 Uhr | stw, t-online.de

Abnehmen ohne Sport: So purzeln die Pfunde . Beim Abnehmen ist die gesunde Ernährung das wichtigste. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Beim Abnehmen ist die gesunde Ernährung das wichtigste. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Bewegung gehört zum Abnehmen dazu, aber schweißtreibende Quälerei im Fitnessstudio ist nicht immer nötig. Damit die Pfunde schmelzen, ist eine gesunde und ausgewogene Ernährung wichtiger. Drei Regeln sollte man dabei beherzigen.

Wer glaubt, möglichst wenig zu essen bringe den größten Erfolg, liegt falsch. So genannte Crashdiäten funktionieren nur kurze Zeit. Zwar purzeln die Pfunde in den ersten Tagen schnell, doch der Körper stellt sich auf die mangelnde Nahrungszufuhr ein. Wer später wieder normal isst, nimmt also schneller zu.

Stellen Sie Ihre Ernährung um

Um erfolgreich abzunehmen und um den Jojo-Effekt zu verhindern, sollte man seine Ernährung von fettreichem Essen auf ballaststoffreiche Kost umstellen. Wählen Sie einen gesunden Mittelweg, der Vollkornprodukte, Obst und Gemüse mit einschließt. Bei dieser Methode dauert es zwar am Anfang länger, bis die Fettpolster schmelzen, langfristig ist der Erfolg allerdings größer.

Regel Nummer 1: Eiweiß auf den Speiseplan setzen

Beim Abnehmen greift der Körper zunächst auf Reserven zurück und baut Muskelmasse ab. Daher lautet Regel Nummer eins: Setzen Sie genügend Eiweiß auf Ihren Speiseplan, um dem Muskelabbau vorzubeugen. Studien haben gezeigt, dass eine proteinreiche Ernährung Sättigungshormone im Körper freisetzt. So zeigte unter anderem die so genannte Diogenes-Studie diesen Effekt: Die Untersuchung verglich anhand von fast 800 Familien aus ganz Europa fünf verschiedene Diätvarianten, die sich unter anderem im Eiweißgehalt unterschieden. Demnach besteht die optimale Ernährung, um Übergewicht abzubauen, aus magerem Fleisch, fettarmen Milchprodukten und Hülsenfrüchten.

Regel Nummer 2: Regelmäßig essen und bewusst genießen

Es ist nicht nur wichtig, was auf den Teller kommt, sondern auch, wie Sie essen. Daher sollten Sie die zweite Regel beherzigen: Genießen Sie Ihre Mahlzeiten bewusst. Denn wird das Essen gut gekaut und ausreichend Wasser dazu getrunken, tritt viel schneller ein Sättigungseffekt ein als bei einem schnellen Snack. Feste Essenszeiten helfen zudem, das Gewicht zu halten.

Sinnvoll sind drei große Mahlzeiten und längere Essenspausen. Wird ständig gegessen, steigt auch der Zuckerspiegel schnell an und es wird viel Insulin ausgeschüttet. Dieses Hormon drückt den Zuckergehalt im Blut wieder nach unten und dann kommt es zu Heißhunger und Leistungstiefs. Ideal ist daher ein Frühstück mit ausreichend Kohlenhydraten, ein nicht zu fettes Mittagessen und ein proteinreiches Abendessen, rät der aid infodienst Ernährung, Landwirtschaft, Verbraucherschutz e. V.. Denn gerade am Abend ist es wichtig, dass man satt ist. Sonst kommt wieder Hunger auf, der dann auf der Couch mit Chips bekämpft wird.

Regel Nr. 3: Bewegung in den Alltag einbauen

Ausreichend Bewegung unterstützt das Abnehmen. Dennoch ist es nicht nötig, dreimal in der Woche ins Fitnessstudio zu gehen. Daher ist Regel drei entscheidend: Bringen Sie mehr Bewegung in Ihren Alltag. Vielleicht haben Sie nach dem Essen in der Mittagspause ein paar Minuten Zeit, mit Kollegen eine Runde ums Haus zu drehen und frische Luft zu tanken.

Wer darüberhinaus das Auto öfter stehen lässt und zu Fuß geht oder Rad fährt, baut ebenfalls überflüssige Pfunde ab.

Bei der Hausarbeit Kalorien verbrennen

Auch wenn Hausarbeit nicht immer Spaß macht, kann Sie zum Workout werden. Eine 70 Kilogramm schwere Person verbraucht bei 15 Minuten Aufräumen rund 30 Kilokalorien. Bügeln verbrennt in der gleichen Zeit 35 kcal, Kochen 40 kcal und Wäsche aufhängen immerhin 50 kcal.

Auch Fenster putzen ist nicht zu unterschätzen hier können Sie in 15 Minuten 83 kcal verbrennen und beim Treppensteigen sogar ganze 121 kcal. So hat das Nützliche noch einen angenehmen Nebeneffekt.

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir bei bestimmten Themen und bei erhöhtem Aufkommen die Kommentarfunktion nicht zur Verfügung stellen. Warum das so ist, erfahren Sie in einer Stellungnahme der Chefredaktion.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Profis undercover 
Verkleidete Bayern-Stars nehmen Schüler auf den Arm

Alaba, Rafinha und Ribéry sind für jeden Spaß zu haben. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal