Sie sind hier: Home > Lifestyle > Besser leben >

Süßigkeiten sind in Weihnachtspackungen oft doppelt so teuer

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Im Weihnachtspackungen sind Süßigkeiten oft doppelt so teuer

25.11.2010, 15:54 Uhr | tze, tze

Süßigkeiten sind in Weihnachtspackungen oft doppelt so teuer. Süßigkeiten in der Weihnachtspackung sind oft überteuert. (Fotos: Verbraucherzentrale Hamburg; Montage: t-online.de)

Abzocke mit Weihanchtssüßigkeiten (Fotos: Verbraucherzentrale Hamburg; Montage: t-online.de)

Ist Ihnen bewusst, dass Sie einen kräftigen "Weihnachtszuschlag" zahlen, wenn Sie beliebte Süßigkeiten in der Weihnachtsverpackung kaufen? Die Verbraucherzentrale Hamburg hat ausgerechnet, dass Schoko-Produkte bis zu 165 Prozent mehr kosten - nur weil sie jetzt in Schachteln mit Nikoläusen, Sternen oder Tannenbäumen stecken. In der Foto-Show zeigen wir Süßigkeiten, die mehr als doppelt so teuer sind.

2,90 Euro extra nur für die Blechdose

Die Verbraucherschützer haben jeweils den Grundpreis pro Kilogramm bei der Weihnachtspackung und bei der Standardpackung verglichen. Kauft man "Milka Naps" als Weihnachtsedition, zahlt man für die Blechdose in Tannenbaumform 2,90 Euro drauf. Besonders dreist sind Preiserhöhung um 100 Prozent, wenn die Packung nicht einmal durch aufwändige Gestaltung abhebt, sondern allenfalls durch aufgedruckte Weihnachtsmotive. Noch deutlicher wird die Preissteigerung, wenn man den Stückpreis ausrechnet: So verteuert sich beispielsweise eine Schoko-Nuss-Kugel der Marke "Ferrero Rocher" von 18 Cent auf 41 Cent, wenn sie in einer Glocke aus Plastik oder in einer Weihnachtsbaumschachtel steckt.

Wie Kunden am Preisvergleich gehindert werden

Vielen Verbrauchern fällt es gar nicht auf, dass sie die Süßigkeiten überteuert einkaufen. Die Verbraucherzentrale Hamburg bemängelt, dass der Preisvergleich durch die Anordnung der Weihnachtssüßigkeiten systematisch erschwert werde. In den meisten Supermärkten lagere diese Saisonware hoch aufgetürmt auf Sonderflächen in einiger Entfernung zu den Süßwarenregalen. Zudem fehlten manchmal sogar die Preisschilder.

Verbraucherzentrale: Packung lieber selbst dekorieren

Statt fertige Weihnachtsverpackungen mit Markenwerbung zu kaufen, sollten Kunden die süßen Geschenke selbst verschönern. "Die Süßigkeiten individuell und kreativ selbst verpacken - das freut und überrascht die Beschenkten", rät Armin Valet von der Verbraucherzentrale Hamburg. Ein noch persönlicheres Geschenk sind selbstgebackene Weihnachtsplätzchen in einer schönen Verpackung.


Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Besser leben
Großer Süßigkeiten-Check
Das ist drin: Weihnachtssüßigkeiten im Vergleich (Foto: Herstelle; Montage: t-online.de)

170 Weihnachtssüßigkeiten im Kalorienvergleich. mehr

Anzeige
Video des Tages
Schwertransport:  
Riesige Rotorblätter auf engen Straßen

Ein herkömmlicher Transport über die engen und kurvige Bergstraße ist ausgeschlossen. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal