Sie sind hier: Home > Lifestyle > Besser leben >

Lichterketten im Test: TÜV Rheinland bemängelt jede zweite Lichterkette

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Lichterketten  

TÜV Rheinland bemängelt jede zweite Lichterkette

01.12.2010, 11:25 Uhr | tze

Lichterketten im Test: TÜV Rheinland bemängelt jede zweite Lichterkette. Lichterketten haben häufig Sicherheitsmängel. (Foto: imago)

Lichterketten haben häufig Sicherheitsmängel. (Foto: imago)

Kein Advent ohne heimelig leuchtende Lichterketten an Fenstern und Tannenbäumen - aber alle Jahre wieder sind Lichterketten mit gefährlichen Mängeln im Handel. Der TÜV Rheinland hat fast 100 Artikel geprüft und jeden zweiten wegen Stromschlaggefahr, Konstruktionsfehlern oder fehlenden Sicherheitshinweisen beanstandet. Worauf Sie beim Kauf einer Lichterkette achten müssen.

51 von 97 Lichterketten "nicht verkehrsfähig"

Im November kauften TÜV-Mitarbeiter 97 Lichterketten in der Preisklasse bis zehn Euro in Deutschland, Frankreich, Italien, Ungarn und den Niederlanden. Im Labor testeten sie, ob die rechtlichen Mindestvorgaben gemäß Prüfnorm eingehalten waren. Das alarmierende Ergebnis: 51 hätten wegen Mängeln nicht verkauft werden dürfen. Von den 27 Lichterketten aus Geschäften in Deutschland fiel etwa jede dritte durch.

Fehlkonstruktionen gefährden den Benutzer

Am häufigsten bemängelten die Tester Sicherheitsrisiken wegen Konstruktionsfehlern und die Verwendung minderwertiger Materialien. Außerdem waren oft die Sicherheitshinweise falsch oder sie fehlten. Das kann für den Nutzer gefährlich werden, wenn nicht erkennbar ist, dass die Lichterkette nur für Innenräume geeignet ist, oder dass defekte Lampen sofort ausgetauscht werden müssen. Besonders tückisch ist, wenn Lichterketten für den Einsatz im Freien gekennzeichnet sind, aber nicht die nötige Dichtung haben. Das war bei einigen Artikeln der Fall. Bei anderen ging Gefahr von unzureichender Isolierung oder leicht lösbaren Kabeln aus.

Nicht auf Kosten der Sicherheit sparen

Bei der Weihnachtsbeleuchtung sollte man nicht auf Kosten der Sicherheit geizig sein: "Nach wie vor sagt der Preis bei Lichterketten viel über Qualität und die Sicherheit aus", betont Thomas Haupt vom TÜV Rheinland. Er rät, sie bei großen Handelsketten und nicht in Billigläden zu kaufen. Außerdem solle man beim Kauf auf das auf das GS-Zeichen für geprüfte Sicherheit achten. Generell empfiehlt der TÜV Lichterketten mit Leuchtdioden. Der Vorteil: Sie halten länger und verbrauchen weniger Energie. Haupt gibt den Tipp, LED-Leuchtdekoration nur mit Transformatortechnik zu kaufen, die zuverlässig die Spannung reduziert.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige
Ähnliche Themen im Web

Shopping
Shopping
Die NIVEA Fotodose mit Ihrem Lieblingsbild

Gestalten Sie Ihre eigene Cremedose mit Ihrem Lieblingsfoto. Jetzt bestellen auf NIVEA.de.

Shopping
New Arrivals 2017: Neue Jacken, Blusen u.v.m.

Entdecken Sie jetzt die Neuheiten von Marccain, Boss und weiteren Top-Marken bei Breuninger. Shopping

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILBabistadouglas.deKlingel.de

Anzeige
shopping-portal