Sie sind hier: Home > Lifestyle > Besser leben >

Geldautomaten sind Bakterienschleudern

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Geldautomaten sind Bakterienschleudern

14.01.2011, 08:34 Uhr | lac

Geldautomaten sind Bakterienschleudern . Auf Geldautomaten schlummern jede Menge Bakterien. (Foto: imago)

Auf Geldautomaten schlummern jede Menge Bakterien. (Foto: imago)

Wer Geld aus dem Bankautomaten gezogen hat, sollte sich am besten sofort die Hände waschen. Denn englische Forscher haben jetzt herausgefunden, dass auf Geldautomaten genauso viele krankmachende Bakterien haften wie auf öffentlichen Toiletten. Doch Geldautomaten sind nicht der einzige Ort, der sich überraschend als Keimfalle entpuppt hat: Die schlimmsten Bakterienherde verstecken sich im Haushalt.

Bazillen auf dem Zahlenblock

Der Mikrobiologe Dr. Richard Hastings und sein Forscherteam nahmen in mehreren englischen Großstädten Proben an Geldautomaten - dort, wo viele Menschen shoppen gehen und Geld abheben. Sie verglichen die Zahl der gefundenen Bakterien mit der Keimzahl nahe gelegener öffentlicher Toiletten. Das Ergebnis: Auf den Bankautomaten befanden sich genauso viele Bazillen wie auf den öffentlichen WCs. Besonders verunreinigt ist der Zahlenblock, auf dem Bankkunden ihre PIN eintippen.

Auslöser von Krankheiten

Das Gefährliche: Bei den gefundenen Bakterien handelte es sich unter anderem um Pseudomonaden, die zum Beispiel eine Harnwegs- oder Lungenentzündung auslösen können, sowie um Bakterien, die Durchfall verursachen. Der einzige Schutz gegen die Keime ist ausreichende Hygiene: Also möglichst bald nach dem Besuch am Geldautomaten gründlich die Hände waschen.

Keimfallen auch im Haushalt

Doch nicht nur an öffentlichen Orten lauern Bakterienherde. Auch im Haushalt gibt es viele versteckte Keimfallen - vor allem Stellen, die selten geputzt werden. Studien zufolge leben die meisten Bazillen in den Silikonfugen im Bad. Auch der Kühlschrank ist voll mit Bakterien, die sich im Kondenswasser schnell vermehren. Auf Platz drei der schlimmsten Keimfallen stehen Küchenhandtücher: Sie sollten deshalb bei 60 Grad gewaschen werden und nicht länger als eine Woche in Gebrauch sein.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Bruchlandung in Amsterdam 
Fahrwerk bricht beim Aufsetzen zusammen

Bereits im Landeanflug haben die Piloten mit starken Böen zu kämpfen. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Damenmode in knalligen, ausdrucksstarken Farben

Taillierte Steppjacke mit mattem Glanz und Rippstrickkragen. von ESPRIT Shopping

Shopping
Trendige Wohnzimmermöbel in riesiger Auswahl

Wohnwände, Sofas, Couchtische u. v. m. bequem zuhause auswählen & bestellen bei ROLLER.de.

Shopping
Die neuen Kleider für einen blühenden Frühlingsanfang

Endlich kommt wieder die Zeit für leichte Stoffe, zarte Farben und romantische Muster. bei BAUR

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILBabistadouglas.deKlingel.de

Anzeige
shopping-portal