Sie sind hier: Home > Lifestyle > Besser leben >

Erdbeeren: Tipps für den Erdbeerkauf

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Mehr zum Thema Erdbeeren  

Aufgepasst beim Kauf von Erdbeeren

23.05.2012, 09:42 Uhr | stw

Erdbeeren: Tipps für den Erdbeerkauf. Erdbeeren aus Deutschland weisen weniger Pestizide auf und können bedenkenlos gegessen werden. (Quelle: Archiv)

Erdbeeren kauft man am besten aus der Region. (Quelle: Archiv)

Niedrige Temperaturen haben die Erdbeerernte in Deutschland deutlich verzögert, trotzdem locken hier zu Lande Verkäufer mit deutschen Erdbeeren. Wir klären Sie über Herkunftslügen auf, geben Hinweise zu Pestiziden und verraten, worauf Sie beim Kauf von Erdbeeren achten sollten.

Dreiste Herkunftslügen täuschen Käufer

Deutsche Erdbeeren sind gerade im Frühling sehr beliebt, aber nicht überall wo als Herkunftsland Deutschland drauf steht, sind auch einheimische Beeren drin. Einige Verkäufer nehmen es mit der Herkunftsangabe nicht genau: Ihre Erdbeeren stammen aus holländischen oder belgischen Gewächshäusern, wie das RTL Magazin "Extra" aufgedeckt hat. Der Vorteil für die Verkäufer: steht ''Deutschland'' auf der Packung, können sie die Beeren rund einen Euro teurer verkaufen. Daher unser Tipp: Lassen Sie sich von den Herkunftsschildern nicht täuschen und fragen Sie den Verkäufer explizit, woher die Erdbeeren stammen. So können Sie sichergehen, dass Sie auch bekommen, wofür Sie bezahlen.

Pestizide finden sich oft in Früh-Erdbeeren

Erdbeeren sind oft mit Pflanzenschutzmitteln behandelt, die sie resistent gegen Insekten und Schimmel machen sollen. Lange Transportwege machen dies notwendig. Schadstoffe wie Pestizide finden sich oftmals in den so genannten Früh- Erdbeeren, die aus südlichen Ländern importiert werden. Immer wieder kommt es zu Beanstandungen, weil sie die erlaubte Menge an Pflanzenschutzmittel überschreiten. Deutsche Feld- Erdbeeren, die während der natürlichen Reifezeit wachsen, weisen dagegen eine geringe Schadstoffbelastung auf.

Bio-Erdbeeren sind die gesündere Wahl

Bei Erdbeeren, die mit Pestiziden belastet sind, hilft das Abspülen mit kaltem Wasser nicht immer, da die Schadstoffe bereits im Fruchtfleisch sitzen und nicht einfach abgespült werden können. Wenn Sie auf Pestizide verzichten möchten, sollten Sie auf Bio- Erdbeeren zurückgreifen. Diese sind zwar in der Regel teurer, aber dafür sind chemische Pflanzenschutzmittel tabu.

Worauf Sie achten sollten

Zusätzlich gibt ein paar ganz einfache Tipps, die Sie beim Kauf von Erdbeeren berücksichtigen sollten. Die Früchte sollten reif sein und eine schöne rote Färbung aufweisen. Ein Blick auf die Unterseite der Verpackung schadet ebenfalls nicht, denn oft liegen die schönen und reifen Erdbeeren ganz oben. Matschige und faulige hingegen ganz unten in der Packung. Zusätzlich können Sie den Geruch der Erdbeeren testen. Duften sie gut und nicht muffelig, handelt es sich um tadellose Ware. Wer ganz sicher gehen will, dass er wirklich frische Erdbeeren auf dem Tisch hat, kann auch selbst pflücken gehen und sich vor Ort die besten Früchte heraussuchen.

Zuhause.de: Stachelbeere - unterschätzter Außenseiter

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
An Land gespült 
Mysteriöser Riesen-Kadaver gibt Rätsel auf

Das Video des ungewöhnlichen Fundes verbreitet sich gerade im Netz. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal