Sie sind hier: Home > Lifestyle > Besser leben >

Rückruf: Ricottakäse wegen Verdacht auf Listerien zurückgerufen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Rückruf  

Ricottakäse wegen Verdacht auf Listerien zurückgerufen

04.10.2012, 08:37 Uhr | dpa

Rückruf: Ricottakäse wegen Verdacht auf Listerien zurückgerufen. Rückruf: Vorsicht vor Listerien in Ricottakäse (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Rückruf: Vorsicht vor Listerien in Ricottakäse (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Das Bundesamt für Verbraucherschutz hat eine Warnung für Ricottakäse aus Italien herausgegeben. Nach einer Reihe schwerer Erkrankungsfälle in den USA, die möglicherweise auf den Verzehr von bakterienverseuchtem Ricottakäse zurückgehen, wird auch in Deutschland von dem Verzehr abgeraten. In Verdacht stehe das Produkt "Ricotta salata" des italienischen Herstellers Fattorie Chiarappa.

Besonders geschwächte Menschen sind gefährdet

Der Käse sei in einigen italienischen Delikatessläden in Deutschland vertrieben worden, teilte die Behörde am Mittwoch mit. Die Sorte sei möglicherweise mit Listerien belastet. Diese in der Umwelt weit verbreiteten Bakterien könnten fieberhafte Erkrankungen auslösen und seien vor allem für Menschen mit geschwächtem Immunsystem gefährlich. Insbesondere auch Schwangere und deren ungeborenen Kinder seien gefährdet. Berichten der amerikanischen Gesundheitsbehörde zufolge gab es in den USA schon einzelne Todesfälle, die in Verbindung mit dem Ricottakäse stehen könnten. 

Wie das Verbraucherschutzamt weiter mitteilte, hat der Hersteller vorsorglich alle Chargen der infrage kommenden Produkte gesperrt und zurückgerufen.

Diese Sorten sind betroffen

Der Käse sei unter folgenden Bezeichnungen verkauft worden: 

- Ricotta Frescolina Marte Tipo Toscanella

- Ricotta Torretta Marte

- Ricotta Frescolina Marte Arrostita

- Ricotta Marzotica Marte Tipo Greca

- Ricotta Marzotica Marte 

Die Behörde rät, bereits gekaufte Produkte dieser Marken vorsorglich nicht zu verzehren.

Grippeähnliche Symptome durch Listerien

Listerien können eine Infektionskrankheit auslösen, die mit grippeähnlichen Symptomen oder Magen-Darm-Beschwerden einhergeht. In Einzelfällen kann eine Infektion auch lebensbedrohlich sein. Besonders gefährdet sind Menschen mit Immunschwäche, Ältere, Kranke, kleine Kinder oder Schwangere. Durch Erhitzen werden die Bakterien abgetötet.


Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Hongkong 
Horror-Unfall! Rolltreppe ändert plötzlich Richtung

18 Verletzte nach voll beschleunigtem Richtungswechsel. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Unglaubliche Auswahl: Ihre Nr. 1 für Boxspringbetten

Bequeme Betten in allen Größen zu kleinen Preisen. Riesenauswahl entdecken bei ROLLER.de.


Anzeige
shopping-portal