Startseite
  • Sie sind hier: Home > Lifestyle > Besser leben >

    Stiftung Warentest warnt vor Basilikum-Pesto

    ...
    t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

    Stiftung Warentest warnt vor Basilikum-Pesto

    27.06.2013, 09:15 Uhr | vdb

    Bereits vor der Veröffentlichung des Tests hat die Stiftung Warentest vor dem Verzehr eines Pestos gewarnt. Für ihr kommendes Heft untersuchten die Tester verschiedene Sorten Pesto. Das Bio-Basilikum-Pesto "Ppura Pesto von Basilikum Genovese D.O.P." mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 4. Juli 2014 schnitt dabei so schlecht ab, dass die Verbraucherschützer nun die Warnung aussprachen. Das Pesto enthält eine stark erhöhte Menge des als potenziell krebserregend geltenden Stoffes Anthrachinon. Es war in Bio-Supermärkten, unter anderem bei der Kette Alnatura, erhältlich.

    Pesto vom Hersteller zurückgerufen

    Der analysierte Wert betrug 0,79 Milligramm pro Kilogramm Pesto. Damit sei er fast 80-mal so hoch wie der zulässige Höchstgehalt von 0,01 Milligramm, so die Tester. Da Anthrachinon als Pestizid nicht zugelassen ist, gilt der strengste Höchstgehalt für Lebensmittel. Nach einem Hinweis durch die Stiftung Warentest hat die Firma Ppura reagiert, und die betroffene Charge vom deutschen und österreichischem Markt zurückgerufen.

    Kunden bekommen ihr Geld zurück

    Kunden können bereits gekaufte Gläser auch ohne Kassenbon zurückgeben und bekommen dann den Kaufpreis erstattet. Zudem hat die Firma mitgeteilt, dass es sich bei dem belasteten Pesto um die letzte Produktion des alten Zulieferers handele. Seit März 2013 produziere ein anderer Hersteller ein Nachfolgeprodukt namens "Pesto alla Genovese - ricette originale". Mittlerweile würden alle Pestos von Ppura regelmäßig auf Pestizide untersucht. Zuvor habe man nur Stichproben genommen. Ob die Lebensmittelaufsichtsbehörde schon reagiert hat, ist bislang nicht bekannt.

    Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
    Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
    Neue Kommentare laden
    Leserbrief schreiben

    Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

    Name
    E-Mail
    Betreff
    Nachricht

    Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

    Artikel versenden

    Empfänger

    Absender

    Name
    Name
    E-Mail
    E-Mail
    Anzeige
    Video des Tages
    Krasse Veränderung 
    Schicksalsschlag krempelt ihr gesamtes Leben um

    Über 90 Kilo hat sie bereits abgenommen, doch sie ist noch nicht am Ende der Körpertransformation. Video


    Shopping
    tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de

    Anzeige
    shopping-portal