Sie sind hier: Home > Lifestyle > Besser leben >

Lebensmittel: So tricksen die Hersteller bei der Verpackung

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Verbrauchertäuschung  

Diese Produkte halten nicht das, was sie versprechen

17.01.2014, 14:45 Uhr | stw

Lebensmittel: So tricksen die Hersteller bei der Verpackung . Lebensmittel: So tricksen die Hersteller bei der Verpackung.  (Quelle: www.lebensmittelklarheit.de)

Bei machen Produkten verspricht die Verpackung mehr als der Inhalt hergibt. (Quelle: www.lebensmittelklarheit.de)

Ob Champignon Camembert ohne Pilze oder Himbeer-Müsli mit einem Hauch von Frucht: Lebensmittel enthalten oft nicht das, was die Packung verspricht. Auch im Januar hat das Portal "Lebensmittelklarheit.de" der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) mit der Hilfe von Verbrauchern die neuesten Etikettenschwindel aufgedeckt. Wir stellen aktuelle Produkte vor, bei denen die Verpackung mehr verspricht als der Inhalt hergibt.

Nicht einmal ein Hauch von Pilzen im Camembert

Ein aktuelles Beispiel für eine solche Täuschung ist der "Champignon Camembert, Rahm" von der Käserei Champignon. Auf der Verpackung wirbt die Käserei mit einem Pilz auf dem Deckel. Beides zusammen suggeriert dem Kunden, dass sich Champignons im Camembert befinden. Doch dem ist nicht so. Der Käse enthält nicht einmal einen Hauch von Pilzen. Für den Verbraucher ist dies jedoch erst zu erkennen, wenn er den Käse anschneidet, denn eine Zutatenliste fehlt, kritisieren Verbraucher auf den Seiten.

"Champignon Camembert" stellt keine Inhaltangabe dar

Zu dieser Irreführung kommt es, da der Name der Käserei gleichzeitig der Name eines Lebensmittels ist, nämlich "Champignon". In einer Stellungnahme der Käserei gegenüber der Verbraucherzentrale Hessen (vzh) heißt es: "Die Marke Champignon Camembert verbindet unsere Traditionsmarke Käserei Champignon mit der Produktbezeichnung Camembert und stellt keine Inhaltsangabe dar".

Zu wenig Himbeeren im Müsli

Auch für das "Seitenbacher Bio-Müsli #538" hagelt es Beschwerden von Verbrauchern. Auf der Verpackung sind optisch zahlreiche Himbeeren hervorgehoben. Doch der Inhalt hält dieses Versprechen nicht. Der Anteil der tatsächlich vorhandenen Himbeeren ist sehr viel geringer als auf dem Foto, wie die Verbraucherschützer bei einer Stichprobe feststellten. Zudem fehlt die Mengenangabe für die Früchte in der Zutatenliste.

Seitenbacher räumt Fehler ein

Die Experten von lebensmittelklarheit.de fordern daher, dass der Hersteller die Abbildung dem tatsächlichen Inhalt anpasst und die fehlenden Angaben in der Zutatenliste ergänzt. Die Firma Seitenbacher hat sich zu diesem Vorwurf geäußert und den Fehler eingeräumt. "Die Verbraucherbeschwerde ist gerechtfertigt und das Etikett wird modernisiert sowie angepasst", bestätigt Seitenbacher gegenüber der vhz.  

Gerade einmal zwei Prozent Erdbeersaft

Ein weiterer Fall ist das Produkt "Starke Früchtchen" von Rapp's. Auch hier prangen auf der Vorderseite der Flasche Früchte, allen voran eine Erdbeere. Dem Verbraucher wird so vermittelt, dass der Saft einen wesentlichen Anteil an Erdbeeren enthält. Der tatsächliche Gehalt an Erdbeersaft beträgt jedoch gerade einmal zwei Prozent. 87 Prozent des Saftes stammen hingegen von Äpfeln.

Die abgebildeten Mengenverhältnisse sollten laut Aussage der Verbraucherschützer der tatsächlichen Zusammensetzung entsprechen. Die Rapp's Kelterei GmbH, schreibt in einer Stellungnahme dazu: "Alle auf dem Etikett abgebildeten Früchte sind in dem Produkt enthalten. Lebensmittelrechtlich ist das Produkt korrekt ausgelobt." 

Champignons statt Waldpilzen

Auch das Fertigmenü "Schweinegeschnetzeltes Jäger Art" der Firma Feneberg, sorgt bei Verbrauchern für Unmut. Auf dem Produktfoto sind sowohl Steinpilze, Pfifferlinge als auch Champignons angepriesen. Tatsächlich enthält das Menü jedoch nur Champignons. Nach Einschätzung der Verbraucherzentrale weist nicht nur die Bezeichnung "Jäger Art" auf die Verwendung verschiedener Waldpilze hin, sondern auch die Abbildung. Sie fordert daher auch in diesem Fall, dass die Abbildung auf der Verpackung und die Bezeichnung des Produktes geändert werden sollten.

Nach Angaben der vzh hat die Firma "Feneberg Lebensmittel "bereits angekündigt, die Abbildung auf der Vorderseite so zu verändern, dass nur Champignons zu sehen sind.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
UMFRAGE
Ärgern Sie sich auch über irreführende Verpackungen?
Anzeige
Video des Tages
Bei Generalaudienz 
Dreijährige schnappt sich Papst-Kappe

Die Kleine schnappt sich die Kappe von Papst Franziskus. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Die NIVEA Fotodose mit Ihrem Lieblingsbild

Gestalten Sie Ihre eigene Cremedose mit Ihrem Lieblingsfoto. Jetzt bestellen auf NIVEA.de.

Shopping
New Arrivals 2017: Neue Jacken, Blusen u.v.m.

Entdecken Sie jetzt die Neuheiten von Marccain, Boss und weiteren Top-Marken bei Breuninger. Shopping

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILBabistadouglas.deKlingel.de

Anzeige
shopping-portal