Sie sind hier: Home > Lifestyle > Besser leben >

Rückruf bei Livarot: Weichkäse wohl mit Escherichia coli belastet

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Mit Darmkeim verseucht  

Französischer Weichkäse zurückgerufen

23.12.2015, 11:24 Uhr | tze

Rückruf bei Livarot: Weichkäse wohl mit Escherichia coli belastet. Rückruf: Dieser Weichkäse wird wegen einer Belastung mit Bakterien zurückgerufen. (Quelle: Hersteller)

Dieser Weichkäse wird wegen bakterieller Verunreinigung zurückgerufen. (Quelle: Hersteller)

Der französische Käsehersteller Livarot ruft Weichkäse zurück, der unter der Marke Graindorge im Handel ist. Der Käse ist möglicherweise mit dem Darmkeim Escherichia coli belastet. Verbraucher werden vor dem Verzehr gewarnt.

Der Käse mit der Bezeichnung "Coulommiers au lait cru" und "Normanville au lait cru" wird von der Firma Fromi in Deutschland vertrieben. Er wird sowohl an Käsetheken als auch im Selbstbedienungsregal von Supermärkten verkauft.

Die vom Rückruf betroffenen Packungen sind seit dem 5. November im Handel. Verbraucher erkennen sie an der Kennzeichnung FR 14.371.001 CE und den Mindesthaltbarkeitsdaten 20.12.2015, 23.12.2015 und 27.12.2015. 

Verbraucher können den Käse im jeweiligen Supermarkt zurückgeben.

Bakterium löst schwere Verdauungsstörungen aus

Laut Hersteller kann der Weichkäse mit dem Bakterium Escherichia coli O26 verseucht sein. Es kann innerhalb von zwei bis sieben Tagen nach dem Verzehr Magen- und Darmstörungen auslösen, die mitunter mit Fieber und Blutungen einhergehen. Bei Kindern sind sogar schwere Nierenkomplikationen möglich, wie das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit mitteilt.

Wer nach dem Verzehr des Käses an den beschriebenen Symptomen leidet, sollte einen Arzt aufsuchen und auf einen möglichen Zusammenhang hinweisen

Verbreiteter Darmkeim

Bakterien des Stammes Escherichia coli (E.coli) zählen zu den häufigsten Verursachern von menschlichen Infektionskrankheiten. Meist handelt es sich dabei um einfache Magen-Darminfektionen. Jedoch sind spezielle Escherichia-coli-Stämme für schwere Erkrankungen wie Bauchfell- oder Hirnhautentzündungen verantwortlich. Auch bei EHEC handelt es sich um einen E.coli-Stamm.


Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Keine Werkstattkosten 
Ultimativer Trick: Delle in Stoßstange reparieren

Der Mann kippt kochendes Wasser über die betroffene Stelle. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal