Startseite
Sie sind hier: Home > Lifestyle > Besser leben >

Lebensmittelhändler Monolitz Süd warnt vor Fisch-Verzehr

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Bakterien in Plötze  

Lebensmittelhändler warnt vor Fisch-Verzehr

23.11.2016, 20:27 Uhr | dpa

Der Lebensmittelhändler Monolith Süd warnt vor dem Verzehr seiner "Plötze getrocknet und gesalzen, ausgenommen". Darin sei das Bakterium Clostridium botulinum festgestellt worden. Das teilte das  Unternehmen in Herrenberg mit. 

Die Fische, aus der Familie der Karpfen, sind auch als Rotauge bekannt. Sie wurden an Mix-Markt-Supermärkte und diverse russische Geschäfte geliefert. Der Verzehr könne unter anderem Kopfschmerzen, Übelkeit oder Durchfall verursachen. Betroffen seien Produkte, die zwischen dem 12. Juli und dem 21. November ausgeliefert wurden.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Tiefe Einblicke 
Das Innere eines Verbrennungsmotors in Zeitlupe

Einblicke in einen Benzinmotor während des Betriebs. Dazu haben wurde eine Plexiglasscheibe in einen Motor eingesetzt. Video



Anzeige
shopping-portal