Sie sind hier: Home > Lifestyle > Besser leben > Testberichte > Warentest >

Markenrasierer sorgen für glatte Sommerbeine

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Markenrasierer sorgen für glatte Sommerbeine

28.06.2012, 12:21 Uhr | mm, Stiftung Warentest

Markenrasierer sorgen für glatte Sommerbeine. Nassrasierer sorgen für traumhafte Sommerbeine. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Nassrasierer sorgen für traumhafte Sommerbeine. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Im Sommer zeigen Frauen wieder mehr Bein - am liebsten glatt und sorgfältig enthaart. Wem die Schmerzen und der Aufwand von Waxing oder Epilieren zu viel sind, geht zur einfachen Nassrasur über. Generell sind die speziellen Produkte für Frauen sogar komfortabler als Herrenrasierer, wie der Test von 29 Nassrasierern durch die Stiftung Warentest ergab. Die Sieger und Verlierer finden Sie hier im Überblick.

Wilkinson überzeugt und verliert

35 Frauen bewerteten für Stiftung Warentest 20 Systemrasierer mit wechselbaren Klingen und neun verschiedene Einwegrasierer: Gleich sieben Produkte gingen als Testsieger hervor, darunter fünf der Marke Gillette und zwei von Wilkinson Sword. Neben der Bestnote ist der Hersteller Wilkinson jedoch auch Testverlierer. Als einziger erhält sein "Wilkinson Sword Lady Protector" die Note "Ausreichend", da Verwendung zu Hautirritationen und Schnittwunden führte. Getestet wurden die Rasierer unter den Gesichtspunkten Komfort, Hautschonung und Handhabung.

Teure Rasierer bieten mehr Qualität

In einen besseren Rasierer zu investieren, zahlt sich für Frauen laut Testergebnis aus. 10,50 Euro bis 7,40 Euro kosten die besten Systemrasierer mit der Note "Sehr gut". Im günstigeren Sortiment ab circa fünf Euro liegen die Produkte nur noch bei der Note "Gut" wie der "Balea Fantastique" von dm. Ab 3,50 Euro sind Produkte mit der Note "Befriedigend" (beispielsweise "Isana Vabene I" von Rossmann) auf dem Markt. Gleiches gilt für die Einwegrasierer: Der teuerste von Gilette "Venus Oceana" (5,90 Euro) geht als klarer Favorit mit "Sehr gut" hervor.

Mehr Komfort als Herrenrasierer

Manche Frauen greifen gern zum Rasierer ihres Partners. Daher verglich Stiftung Warentest den Männerrasierer "Gillette Mach3" mit den Produkten für Damen. Abgerundete Schwingköpfe und ergonomisch geformte Griffe erleichtern Frauen ganz eindeutig die Rasur von schwer erreichbaren Stellen wie der Bikinizone und Achselhöhlen. Das Feuchtigkeitsband bei Produkten wie dem "Venus Pro Skin Sensitive" von Gilette verhindert außerdem Hautirritationen an diesen empfindlichen Bereichen.

Das ausführliche Testergebnis lesen Sie in der Juli-Ausgabe der Zeitschrift "Test".

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Keine Werkstattkosten 
Ultimativer Trick: Delle in Stoßstange reparieren

Der Mann kippt kochendes Wasser über die betroffene Stelle. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal