Sie sind hier: Home > Lifestyle > Gesundheit > Ernährung >

Ernährung: So gesund ist fetter Fisch!

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

FISCH  

So gesund ist fetter Fisch

14.08.2008, 09:15 Uhr | msh/bri

Thunfisch gehört zu den besonders gesunden Fischsorten. (Foto: imago)Thunfisch gehört zu den besonders gesunden Fischsorten. (Foto: imago)Fett hat auch seine guten Seiten. Jedoch kommt es darauf an, wo es herkommt: Ein echter Gesundmacher ist das Fett vom Fisch. Es ist gut fürs Herz und neue Studien belegen, dass Fisch das Schlaganfallrisiko mindern und geistigen Verfall bremsen kann. Außerdem zeigte sich in einer weiteren Studie, dass fettreicher Fisch gut für die Augen ist. Wir zeigen, welche Fisch-Arten besonders gesund sind.

Ernährungscheck Essen Sie gesund?
Lust auf Fisch Leckere Rezepte mit Fisch


Omega-3-Fettsäuren schützen das Gehirn

Eine Studie aus Finnland belegte, dass Menschen, die mindestens dreimal pro Woche Fische mit einem hohen Anteil an Omega-3-Fettsäuren aßen, ein um fast 26 Prozent niedrigeres Risiko für winzige Hirnschäden hatten. Diese Schäden können Schlaganfall begünstigen. Die beste Wirkung hatten Thunfisch, Makrele, Lachs, Hering sowie Sardellen und Sardinen. Diese haben einen besonders hohen Anteil der Omega-3-Fettsäuren DHEA und EPA, die besonders gut für das Gehirn sind. Auch die Zubereitungsart beeinflusst die Wirkung: Am gesündesten war gegrillter oder gebackener Fisch. Bei gebratenem Fisch zeigte sich diese deutliche Wirkung nicht.

Fisch sorgt für Durchblick

Wer einmal pro Woche fettreichen Fisch isst, leidet im Alter zudem seltener an einer bestimmten Augenkrankheit und zwar der "feuchten" Form der Makula-Degeneration. Das berichten Forscher im "American Journal of Clinical Nutrition". Bei dieser Krankheit wuchern zusätzlich Blutgefäße in die Netzhaut, Betroffene sehen dunkle Schatten und verzerrte Linien.

Fette Fische kochen:

Thunfischtartar
Gebackene Sardinen
Lachs mit Dill und Zitrone

Zweimal pro Woche Fisch auf den Tisch

Fische sind nicht nur lecker, sie versorgen den Körper auch mit wichtigen Nährstoffen wie Eiweiß, Vitamine und Mineralstoffe, vor allem Jod. Die Fettsäuren im Fisch sind gut für Herz, Gehirn und Immunsystem. Ernährungswissenschaftler empfehlen, mindestes ein- bis zweimal die Woche eine Portion Fisch zu essen, das sind rund 200 bis 300 Gramm.

Mehr zum Thema :
Für zu Hause oder unterwegs Die besten Fettspar-Tipps
Süße Lüge Fruchtzucker macht schneller dick
Schluss mit Heißhunger Die zehn besten Hungerstopper

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
An Land gespült 
Mysteriöser Riesen-Kadaver gibt Rätsel auf

Das Video des ungewöhnlichen Fundes verbreitet sich gerade im Netz. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal