Startseite
Sie sind hier: Home > Lifestyle > Gesundheit >

Fitness: Radfahren oder Joggen - was bringt mehr?

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Fitness  

Radeln oder joggen - was bringt mehr?

31.10.2007, 12:17 Uhr | bri

Die einen strampeln ihre Kalorien lieber auf dem Rad ab, andere verbrennen sie im Laufschritt. Sowohl Rad fahren als auch joggen sind gut für die Ausdauer und halten den Körper fit. Doch es gibt kleine Unterschiede: Welche Sportart trainiert man mehr Muskeln? Was schont die Gelenke mehr? Und ist Rad fahren oder Laufen ist besser für Einsteiger geeignet? Wir sagen es Ihnen:

Sport im Vergleich Radeln contra joggen
Gelenke schonen Sportarten für Mollige

Joggen verbraucht mehr Kalorien

Ein simpler Vergleich: Laufen Sie einmal ein paar Kilometer und fahren Sie dann die selbe Strecke mit dem Rad. Ergebnis: Nach dem Laufen sind Sie fix und fertig, nach dem Rad fahren merken Sie kaum, dass Sie Sport gemacht haben. "Beim Joggen bewegen wir mehr Muskeln und verbrauchen dadurch mehr Kalorien", erklärt Dr. Marc Ziegler, Sportmediziner an der Uni Hamburg. "Weil mehr Muskeln im Spiel sind, muss auch das Herz mehr leisten. Es macht rund zehn Schläge mehr pro Minute. Joggen strengt also auch mehr an."

Ratgeber - Joggen im Herbst für Ihre Gesundheit

Fit mit altem Damenrad

Wem die Kalorien wichtig sind, der ist mit Joggen besser bedient: Bei einer Geschwindigkeit von zehn Stundenkilometern verbraucht ein Jogger rund 850 Kalorien pro Stunde. Ein Radfahrer muss schon doppelt so schnell fahren, um überhaupt auf 600 Kalorien zu kommen. Insofern tut ein Jogger mit weniger Aufwand mehr für seine Fitness. Jedoch ist beim Radfahrer der Kalorienverbrauch nicht ganz so einfach zu bestimmen. Am Berg oder bei Gegenwind wird schon mehr gestrampelt. Und auch auf das Fahrrad kommt es an: "Auf einer Rennmaschine für 3000 Euro kann man mit wenig Aufwand schon sehr schnell fahren, ein altes Damenrad erfordert mehr Anstrengung", so Ziegler.

Spaß muss es machen

Mit einem alten Rad käme ein Radsportler auch billiger weg als üblich. Denn tendenziell ist Rad fahren teurer als Joggen. "Für ein gutes Fahrrad muss man schon 500 Euro hinlegen und für eine Jahresinspektion beim Fachhändler noch einmal rund 40 Euro", sagt Karsten Klamer, Sprecher beim Allgemeinen Deutschen Fahrrad Club (ADFS). Bei diesen Kosten hört für manche der Spaß schnell auf. Und Spaß sollte die Sportart, mit der man sich fit hält, schon machen. "Spaß ist im Freizeitsport das wichtigste. Wer sich nur der Fitness wegen aufrappelt, dem vergeht schnell die Lust am Radeln oder am Joggen", meint Sportmediziner Ziegler. Welche Sportart nun mehr Spaß macht, konnten wir bei unserem Vergleich nicht herausfinden. Das müssen Sie selbst entscheiden.

Sport im Vergleich Radeln contra joggen

Mehr aus Lifestyle:
Auf den Laufstil kommt es an Abrollen oder Vorfußlauf?
Fatburner Fünf Sportarten zum Abnehmen
Endspurt zur Strandfigur Die zwölf effektivsten Kraftübungen
Rundum fit Sport-Tipps für Mollige
Ratgeber - Fehler beim Joggen: Die größten Lauf-Sünden
Ratgeber - Natural Running: Was taugt der neue Laufschuhtrend?

trax.de: Alles rund um das Thema Radsport

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
City-Sanierung im großen Stil 
Fünf Tonnen Sprengstoff: Ganzes Stadtviertel gesprengt

Fünf Tonnen Sprengstoff verwandeln 19 Wohnblocks auf einmal in Trümmer. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal