Sie sind hier: Home > Lifestyle > Gesundheit >

Prostatakrebs: Häufigste Krebsart bei Männern

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Prostatakrebs: Häufigste Krebsart bei Männern

29.01.2013, 10:50 Uhr

Prostatakrebs, in der Fachsprache Prostatakarzinom, ist die häufigste Form von Krebs bei Männern: Jede vierte Krebsdiagnose betrifft die Prostata. Nach aktuellen Statistiken erkranken daran jedes Jahr mehr als 60.000 Deutsche. Das Risiko steigt ab dem 50. Lebensjahr. Statistisch betrachtet sind die meisten Männer etwa 69, wenn die Krankheit auftritt. Bei jüngeren Männern ist Prostatakrebs selten und hat dann meistens erbliche Ursachen. Dass die Zahl der Diagnosen seit 1980 steil angestiegen ist, begründen Experten damit, dass mehr Männer zur Vorsorgeuntersuchung gehen, die Diagnosemöglichkeiten besser geworden sind und dass die Bevölkerung insgesamt immer älter wird.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Feldarbeit 
Über diese Maschinen freut sich jeder Bauer

Mit moderner Maschinenkraft geht alles besser und effizienter. Video



Anzeige
shopping-portal