Startseite
  • Sie sind hier: Home > Lifestyle > Gesundheit >

    Rückenschmerzen: Welche Abschnitte am häufigsten von Beschwerden betroffen sind

    ...
    t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

    Rückenschmerzen  

    An diesen Stellen macht der Rücken besonders Probleme

    17.12.2012, 15:26 Uhr | stw

    Rückenschmerzen: Welche Abschnitte am häufigsten von Beschwerden betroffen sind. Besonders der obere und untere Teil der Wirbelsäule sorgt für Rückenschmerzen.   (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

    Besonders der obere und untere Teil der Wirbelsäule sorgt für Rückenschmerzen. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

    Steifer Nacken, schmerzendes Kreuz: Rückenschmerzen plagen fast jeden Deutschen hin und wieder. Manche werden gelegentlich von Verspannungen geplagt, andere leiden dauerhaft an ernsthaften Rückenerkrankungen. Doktor Munther Sabarini, Neurochirurg und Gründer der Avicenna Wirbelsäulenklinik Berlin erklärt, welche Abschnitte am häufigsten von Beschwerden betroffen sind.

    Ein sehr sensibler Teil ist der Nacken

    Ein sehr sensibler Teil des Rückens ist der Nacken und die Halswirbelsäule, die aus sieben Wirbeln gebildet wird. Oft wird sie falsch belastet, was zu Muskelverspannungen führt. Besonders durch falsches Sitzen, beispielsweise im Büro, durch Zugluft sowie Stress, kommt es in diesem Bereich zu Beschwerden. Massagen und Wärmebehandlungen können die Beschwerden lindern. Betroffene sollten jedoch unbedingt abklären lassen, welche Ursachen für die Verspannung in Fragen kommen, um diese langfristig beheben zu können. Somit wird verhindert, dass die Schmerzen chronisch werden.

    Osteoporose sorgt für brüchige Knochen

    Der Bereich unterhalb des Halses stellt den unbeweglichsten Teil des Rückgrats dar. Dieser ist im Vergleich zu anderen Bereichen weniger von Verschleißerscheinungen betroffen. Der Grund: Zwölf Brustwirbel bilden diesen Teil, der zusätzlich durch Rippen und den Brustkorb gestützt und geschützt wird. Oft treten jedoch andere Erkrankungen wie Osteoporose auf, bei der die Knochendichte und die Stabilität der Knochen stark abnimmt. Das Risiko von Knochenbrüchen nimmt zu.

    Der Hexenschuss betrifft oft den unteren Rücken

    Die Lendenwirbelsäule ist ein besonders sensibler Bereich. "Im unteren Rücken befinden sich schließlich die fünf Lendenwirbel. Auf diesem Bereich lastet das größte Gewicht", betont der Experte. "Daher kommt es hier am häufigsten zu verschleißbedingten Beschwerden von Wirbeln oder Bandscheiben." Eine typische Beschwerde ist der Hexenschuss. Ausgelöst durch Verspannungen oder auch Bandscheibenvorfälle, die bei einer bestimmten Bewegung den Nerv reizen. Hexenschüsse sind in der Regel harmlos. Treten jedoch zusätzlich Taubheitserscheinungen in den Gliedmaßen auf und halten die Schmerzen längere Tage an, sollte sofort ein Arzt konsultiert werden.

    Stufenlagerung hilft bei einem Hexenschuss

    Betroffene können aber auch einige Sofortmaßnahmen ergreifen. Als sehr zuverlässig gilt die so genannten Stufenlagerung. Dazu müssen Sie sich flach auf den Boden legen und die Unterschenkel auf einen Stuhl platzieren, so dass die Knie einen rechten Winkel bilden. In dieser Position sollten Sie bis zu zehn Minuten verharren und sich dann langsam versuchen wieder aufzurichten und zu bewegen.

    Die Bandscheiben federn Erschütterungen ab

    Das Risiko, einen Bandscheibenvorfall zu bekommen, steigt mit dem Alter sowie durch Bewegungsmangel. Altersbedingt und durch Abnutzung nimmt im Laufe des Lebens der Wassergehalt und somit auch die Elastizität ab. Wird die Bandscheibe zu stark belastet wölbt sie sich nach außen und drückt auf umliegende Nerven. Wenn dann auch noch der so genannte Faserring reißt, kommt es zu einem Bandscheibenvorfall.

    "Gewöhnlich behandeln wir Patienten zunächst mit konservativen Methoden", erläutert Sabarini. "Zeigen diese keine ausreichende Wirkung, kommen heutzutage minimalinvasive Methoden zum Einsatz. Als Schmerztherapie und ursächliche Behandlung zugleich wirkt etwa die Epidurale Infiltration, bei der sich durch Punktion mit einem feinen Spezialkatheter Schmerzen lindern lassen. Alternativ bieten sich auch Lasertherapie, Mikrochirurgie oder Bandscheibenzüchtung an".

    trax.de: Rückenschmerzen bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen - Scheuermann-Krankheit

    Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
    Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
    Neue Kommentare laden
    Leserbrief schreiben

    Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

    Name
    E-Mail
    Betreff
    Nachricht

    Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

    Artikel versenden

    Empfänger

    Absender

    Name
    Name
    E-Mail
    E-Mail
    Anzeige
    Video des Tages
    "Heißes Eis" 
    Irres Experiment lässt die Hand verschwinden

    Ein Mann steckt seine Hand in eine Flüssigkeit, die daraufhin augenscheinlich zu Eis wird. Video

    Anzeige

    Shopping
    tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de

    Anzeige
    shopping-portal