Startseite
  • Sie sind hier: Home > Lifestyle > Gesundheit >

    Diese fünf Übungen stärken den Rücken

    ...
    t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

    Diese fünf Übungen stärken den Rücken

    28.01.2013, 12:47 Uhr | dpa

    Diese fünf Übungen stärken den Rücken. Ein paar einfache Dehnübungen zwischendurch beugen Verspannungen vor und stärken den Rücken.  (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

    Ein paar einfache Dehnübungen zwischendurch beugen Verspannungen vor und stärken den Rücken. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

    Stundenlanges Sitzen und angespanntes Arbeiten am Computer bleiben für Büroarbeiter oft nicht ohne Folgen: Rückenschmerzen treten auf - und die sollte man nicht auf die leichte Schulter nehmen. Um Muskel-Skelett-Erkrankungen vorzubeugen, sollten Sie Ihren Rücken stärken. Wir zeigen fünf Rückenübungen, die Sie ganz einfach im Büro durchführen können.

    Rückenbeschwerden können arbeitsunfähig machen

    Mit Rückenbeschwerden ist nicht zu spaßen. Immerhin sind Muskel-Skelett-Erkrankungen eine der häufigsten Ursachen für Arbeitsunfähigkeit in Deutschland, erklärt Wolfgang Panter vom Verband der Deutschen Betriebs- und Werksärzte (VDBW). Umso wichtiger ist es, den Rücken gezielt mit Übungen zu stärken - und das geht auch im Büro. Panter rät zu fünf Übungen, die sich im Büroalltag gut ausführen lassen.

    Der Katzenbuckel entlastet den Rücken

    Von Zeit zu Zeit sollten Büroarbeiter mit den Armen abwechselnd kreisende Bewegungen machen. Das helfe gegen Nackenschmerzen. Die Beine müssen hüftbreit auseinander stehen, die Knie dabei nicht durchdrücken. Zur Entlastung des Rückens sei es außerdem gut, einen Katzenbuckel zu formen, rät Panter. In einer ruhigen Minute sollten Sie beide Arme zum Boden hängen lassen und den Rücken krumm machen. Der Kopf muss dabei locker Richtung Boden schwingen.

    Nackendehnung beugt schmerzhaften Verkrampfungen vor

    Zur Dehnung des Nackens ist es gut, mit der rechten Hand den linken Oberarm zu greifen und die Schulter so weit wie möglich in Richtung Körpermitte zu ziehen. Einige Sekunden halten, dann die Seite wechseln. Die Beine sind auch hierbei hüftbreit aufgestellt und die Knie nicht durchgedrückt.

    So viel wie möglich zu Fuß gehen

    Eine andere Übung ist, mit der linken Hand seitlich über den Kopf zu greifen und gegen die rechte Kopfseite zu drücken. Die Nackenmuskeln sind dabei angespannt. Anschließend sollten Sie die Seite wechseln. Wichtig dabei ist, dass der Kopf gleichzeitig nach oben hinausgeschoben wird. Schließlich sollten Büroarbeiter so viel wie möglich zu Fuß gehen. Gut sei etwa, statt des Aufzugs die Treppe zu nehmen.

    Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
    Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
    Neue Kommentare laden
    Leserbrief schreiben

    Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

    Name
    E-Mail
    Betreff
    Nachricht

    Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

    Artikel versenden

    Empfänger

    Absender

    Name
    Name
    E-Mail
    E-Mail
    Anzeige
    Video des Tages
    Fährt nicht rechts ran 
    Sportwagenfahrer blockiert Ambulanz

    Der Ignorant behindert den Einsatzwagen auf einer Strecke von über 25 Kilometern. Video

    Anzeige

    Shopping
    tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de

    Anzeige
    shopping-portal