Startseite
  • Sie sind hier: Home > Lifestyle > Gesundheit >

    Ohren: Auch eine Ohrfeige lässt das Trommelfell reißen

    ...
    t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

    Ohren  

    So schnell kann das Trommelfell reißen

    13.03.2013, 17:37 Uhr | stw

    Ohren: Auch eine Ohrfeige lässt das Trommelfell reißen. Ein Riss im Trommelfell führt zu einem hefigen und stechenden Schmerz im Ohr.  (Quelle: imago/emil umdorf)

    Ein Riss im Trommelfell führt zu einem hefigen und stechenden Schmerz im Ohr. (Quelle: imago/emil umdorf)

    Eigentlich schützt der Gehörgang das Trommelfell. Trotzdem kann es schnell zu Verletzungen kommen: Plötzliche Druckschwankungen oder sogar eine Ohrfeige können zu einem Riss im Trommelfell führen. Wird es verletzt, können Erreger ins Ohr eindringen und schmerzhafte Entzündungen hervorrufen. Im manchen Fällen führt dies sogar zum kompletten Hörverlust. Wir klären über die häufigsten Ursachen auf.

    Das Trommelfell liegt im Gehörgang

    Das Trommelfell liegt tief im Gehörgang unserer Ohren und besteht aus einer winzigen, sehr dünnen Membran. Diese fängt Schallwellen beim Hören auf und leitet diese an das Mittelohr, an Sinneszellen und schließlich an das Innenohr weiter. Somit ist das Trommelfell ein wichtiger Mittler beim Hören.

    Ein starker Kuss kann zum Riss führen

    Zu Verletzungen und Rissen im Trommelfell kommt es viel häufiger als gedacht. Bereits ein plötzlicher Druckanstieg, beispielsweise im Flieger, ein zu tief eingeführtes Wattestäbchen oder auch eine Ohrfeige können zu einem Riss führen. Sogar ein zu starker Kuss kann ein Druckungleichgewicht zwischen den beiden Innenohren auslösen und für einen Riss in der Membran sorgen. Die meisten Trommelfellrisse entstehen jedoch durch Mittelohrentzündungen.

    Plötzlicher Hörverlust ist ein Symptom

    Betroffene klagen neben stechenden Schmerzen häufig über einen plötzlichen Hörverlust. Auch leichte Blutungen aus dem Gehörgang zählen zu den Symptomen. Treten diese Beschwerden auf, sollte sofort ein Hals-Nasen-Ohren-Arzt aufgesucht werden.

    Leichte Risse verheilen oft von selbst

    Die meisten kleinen Risse im Trommelfell heilen von allein wieder zusammen. Ist die Membran jedoch stärker beschädigt, muss operiert werden. Dabei wird die ursprüngliche Form des Trommelfells wiederhergestellt. Dazu werden die eingerollten Ränder zunächst wieder straffgezogen, aufgerichtet und mit einer speziellen Silikonfolie geschient. So können die Ränder des Trommelfells wieder glatt zusammenwachsen, berichtet die Apotheken-Umschau.

    Infektionen können zum Hörverlust führen

    Bei größeren Verletzungen können jedoch Komplikationen auftreten, vor allem, wenn Erreger in das Ohr eindringen. Die Folge: Es kann zu schmerzhaften Entzündungen kommen, die im schlimmsten Fall taub machen können.

    Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
    Leserbrief schreiben

    Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

    Name
    E-Mail
    Betreff
    Nachricht

    Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

    Artikel versenden

    Empfänger

    Absender

    Name
    Name
    E-Mail
    E-Mail
    Anzeige
    Video des Tages
    Kaum zu erkennen 
    Tourist findet manipulierten Kartenleser am Geldautomat

    Mit dem aufgesetzten Modul können Kreditkartendaten ausgelesen werden. Video

    Anzeige

    Shopping
    tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de

    Anzeige
    shopping-portal