Sie sind hier: Home > Lifestyle > Gesundheit > Demenz >

Demenz-Erkrankungen nehmen rasant zu

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Internationale Studie  

Zahl der Demenzkranken steigt rasant

05.12.2013, 14:53 Uhr | AFP

Demenz-Erkrankungen nehmen rasant zu. Demenz betrifft immer mehr Menschen. Experten prognostizieren einen starken Anstieg der Fälle. (Quelle: imago-hessland)

Demenz betrifft immer mehr Menschen. Experten prognostizieren einen starken Anstieg der Fälle. (Quelle: imago-hessland)

Mit dem Alter kommt das große Vergessen: Immer mehr Menschen leiden unter Demenz. Allein in den vergangenen drei Jahren ist die Zahl der Demenzkranken weltweit um knapp ein Viertel gestiegen. Wie aus aktuellen Studie hervorgeht, sind derzeit rund 44 Millionen Menschen betroffen. Das sind 22 Prozent mehr als noch vor drei Jahren. Bis zum Jahr 2050 rechnet die Organisation Alzheimer Disease International (ADI) mit einer Verdreifachung der Fälle.

Ärmere Länder zukünftig stärker betroffen

Stimmen die Hochrechnungen der Experten, wären weltweit 135 Millionen Menschen betroffen - allein in Europa gäbe es dann 16 Millionen Demenzkranke. Der Bericht sagt auch, dass sich die Verteilung der Demenzfälle verändern wird. Während sich früher in Ländern mit hohem Einkommen die Demenzfälle häuften, werden zukünftig Länder mit niedrigen und mittleren Einkommen stärker betroffen sein. Man schätzt, dass dort bis 2050 rund 71 Prozent der Demenzkranken leben.

Experte spricht von "Epidemie"

Der Chef von Alzheimer Disease International, Marc Wortmann, spricht in in Anbetracht des dramatischen Anstiegs sogar von einer Epidemie. Es werde "immer schlimmer". Daher müsse die Weltgesundheitsorganisation (WHO) Behandlung von Demenz zu einer ihrer Prioritäten machen. Bereits nächste Woche treffen sich Experten im Rahmen eines Demenz-G8-Gipfels in London, um sich über die globalen Auswirkungen der Krankheit auszutauschen. ADI, zusammen mit der britischen Alzheimer's Society wollen hier die Gelegenheit nutzen, um nationale Pläne zur Früherkennung und Behandlung von Demenz zu entwickeln. Dabei spielen auch die Bereitstellung einer qualitativ guten Betreuung der Erkrankten sowie die Unterstützung für pflegende Angehörige eine wichtige Rolle.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
UMFRAGE
Haben Sie Angst, an Alzheimer zu erkranken?
Anzeige
Video des Tages
Nach starken Regenfällen" 
"Glory Hole" läuft zum ersten Mal seit zehn Jahren über

Der Lake Berryessa im kalifornischen Nappa County, ist berühmt für seinen riesigen Überlauftrichter. Video



Anzeige
shopping-portal