Startseite
Sie sind hier: Home > Lifestyle > Gesundheit >

Amnesie: Meist ist nur das Kurzzeitgedächtnis betroffen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Alonsos Gedächtnisverlust  

Amnesie: Meist ist nur das Kurzzeitgedächtnis betroffen

06.03.2015, 15:44 Uhr | cme

Amnesie: Meist ist nur das Kurzzeitgedächtnis betroffen. Hatte Fernando Alonso kurzzeitig sein Gedächtnis verloren? (Quelle: Thinkstock by Getty-Images/ZUMA Press)

Hatte Fernando Alonso kurzzeitig sein Gedächtnis verloren? (Quelle: ZUMA Press/Thinkstock by Getty-Images)

Nach dem Unfall von Fernando Alonso bei den Formel-1-Testfahrten in Barcelona kamen erschreckende Details ans Licht. Angeblich soll der McLaren-Pilot unmittelbar nach dem Crash sein Gedächtnis verloren und sich 20 Jahre zurückversetzt gefühlt haben. "Mein Name ist Fernando Alonso, ich fahre Kart und ich möchte gerne Formel-1-Pilot werden", waren Medienberichten zufolge seine ersten Worte. Gibt es so etwas wirklich? Was passiert bei einer Amnesie und bleiben danach Lücken für immer?

Professor Klaus Dieter Böhm von der BDH-Fachklinik für Neurologie und neurologische Rehabilitation in Braunfels hält den Fall für äußerst ungewöhnlich. "Das hört sich für mich mysteriös an. Typischerweise ist bei einer Gehirnerschütterung das Kurzzeitgedächtnis betroffen", sagt der Neurologe gegenüber t-online.de. Das bedeutet, die Erinnerungen an die Zeit nach dem Unfall und eventuell kurz davor sind ausgelöscht. Dass auch das Langzeitgedächtnis betroffen ist, sei äußerst selten.

War Alonso nur kurz verwirrt?

Möglicherweise sei Alonso auch nur kurzzeitig verwirrt gewesen, als er den Satz äußerte. Dies sei aber keine echte Amnesie. "Das Alt-Gedächtnis - also Informationen wie Name, Beruf und Familie - ist im Gehirn eingraviert und wird als letztes gelöscht", so Böhm. Theoretisch sei eine Amnesie wie von den Medien geschildert möglich. Doch solche Ausfälle im Langzeitgedächtnis deuteten auf eine gravierendere Gehirnschädigung hin. "Dann können die Betroffenen in der Regel auch nicht mehr laufen", sagt der Neurologe.

Handlungsroutinen werden nicht vergessen

Typisch in Alonsos Fall ist allerdings, dass er vor allem autobiografische Inhalte vergessen hat. So konnte sich der 33-Jährige angeblich weder an sein Debüt in der Formel 1 im Jahr 2001 noch an seine WM-Titel mit Renault 2005 und 2006 erinnern. Das Wissen über allgemeine Fakten wird bei einer Amnesie seltener gelöscht.

Auch Handlungsroutinen wie Schwimmen und Radfahren bleiben meist erhalten.

Das Gedächtnis kehrt meist wieder zurück

Dennoch kehrt das Gedächtnis auch bei stärkeren Schäden häufig zurück. "Ich hatte auch schon Fälle, in denen die Patienten sich einige Tage lang nicht zurecht gefunden haben", sagt Böhm. Mit etwas Hilfe von außen beispielsweise durch die Vorgabe von Wörtern und Bildern sei die Erinnerung dann oft schnell wieder da.  

Auch Alonso hat sein Gedächtnis inzwischen wieder. Den Berichten zufolge brauchte der Spanier rund eine Woche, um die Erinnerungen der vergangenen 20 Jahre wiederzuerlangen.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Russicher Riesenbomber 
Tu-160 ist das größte Kampfflugzeug der Welt

35 Stück wurden bisher gebaut, 16 Stück sind im Dienst. Gedacht sind die Flugzeuge für den Einsatz an weit entfernten Zielen. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal