Startseite
Sie sind hier: Home > Lifestyle > Besser leben >

Garten anlegen: Tipps zum Garten anlegen in unserem Garten-Lexikon

...

Garten anlegen  

Einen Garten anlegen – gar nicht so schwer

17.02.2010, 17:25 Uhr | Ham

Einen Garten anlegen – gar nicht so schwer. Garten anlegen (Foto: imago)

Garten anlegen (Foto: imago)

Einen eigenen Garten anlegen – das macht nicht nur Freude, sondern bringt auch Arbeit. Daher sollten Sie vorab festlegen, wie Sie Ihren neuen Garten nutzen möchten. Denn die Nutzungsart bestimmt maßgeblich, wie der Garten anzulegen und zu gestalten ist.

 

Was ist der Zweck des Gartens?

Der mögliche Zweck eines Gartens kann zum Beispiel ein Nutzgarten, Vorgarten, Ziergarten, Wassergarten oder Gemüsegarten sein. Zudem können Sie sich für eine der modernen Formen der Gartengestaltung entscheiden - wie japanischer oder Feng-Shui-Garten. Wer sich nicht entscheiden kann oder möchte, wählt einen Mischgarten mit unterschiedlichen Nutzungsbereichen. Allerdings sollte hierfür der Garten auch wirklich groß genug sein, um einen wirkungsvollen Anblick zu bieten. Denn ein Zuviel auf zu geringer Fläche kann schnell lieblos oder durcheinander wirken.

Ihren Garten anlegen – auf dem Papier

Sobald diese Auswahl getroffen ist, kann die Arbeit im Garten beginnen? Nicht ganz! Zunächst beginnt das Garten anlegen auf dem Papier oder am PC. Mitunter plädieren Gartenprofis auch dafür, den zukünftigen Traumgarten aus allen nur möglichen Perspektiven zu fotografieren. Das hat nicht allein den Zweck, dass Sie Veränderungen wie neue Wege, Beete, Bäume oder eine Terrasse maßstabsgetreu direkt auf dem Foto einzeichnen können. Sie können so auch besser beurteilen, wie die geplanten Veränderungen mit der unveränderbaren Umgebung, wie vorhandenem Wohnhaus, Zufahrt, Nachbargrundstück harmonieren werden.

Kosten und Zeit kalkulieren

In die Planung des Gartens muss zudem ein möglichst realistischer Kostenvoranschlag mit einfließen. Denn dieser wird zeigen, dass meist reichlich Geld nötig ist, um alle kommenden Arbeiten in nur einem Jahr zu erledigen. Zusätzlich müssen sehr viele helfende Hände zur Verfügung stehen, wenn dieses Ziel in Erfüllung gehen soll. Erfahrene Hobbygärtner oder Gärtner planen für das Anlegen eines Gartens mehrere Jahre ein. Der Grund: Nach den großen Veränderungen beginnen die vielen kleinen, oft jährlich wiederkehrenden.

 

Einen neuen Garten anlegen – immer mal wieder notwendig

Denn nach Anlegen steht die Auswahl der Bepflanzung, die Bestückung der Blumenkästen oder Blumenbeete jedes Jahr erneut an. Auch Obst- oder Rosensträucher müssen versetzt oder gar neu gepflanzt werden. Und wie im Haus gilt im Garten ab und an: Mehr oder weniger große Veränderungen werden durch Ihre persönlichen Lebensumstände beeinflusst –  ist es an der Zeit für etwas Neues, spiegelt sich dies oft auch in einem Garten wieder.

Weitere Tipps und Trends rund um den Garten Garten-Lexikon

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

0
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Nachricht
Anzeige
Video des Tages
"Knallerfrauen" 
"Knallerfrauen": Not macht erfinderisch

Wenn gerade kein Bargeld zur Hand ist, empfiehlt sich vielleicht folgendes. Video

Anzeige
Koffer, Koffer, Koffer 
Was hat diese Frau nur mit dem ganzen Gepäck vor?

Im Hintergrund eines Parteitages stehen die Helfer vor einer Herausforderung. mehr

Anzeige 
Weltneuheit 2014

Das intelligenteste Hörgerät der Welt. mehr

Anzeige 
So macht Abnehmen Spaß!

Persönlich zugeschnittene Diätpläne für dauerhaften Erfolg. Abnehmen mit dem bodymass concept.

Anzeige


Anzeige