Startseite
Sie sind hier: Home > Lifestyle > Beauty >

Intimrasur: Ist unten ohne wirklich hygienischer?

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Intimrasur  

Intimrasur: Ist unten ohne wirklich hygienischer?

29.04.2011, 17:53 Uhr | jlu/wve

Intimrasur: Ist unten ohne wirklich hygienischer?. Intimrasur: ist unten ohne wirklich hygienischer? (Foto: imago)

Vor allem jüngere Menschen mögen es untenrum lieber glatt. (Foto: imago)

Die Intimrasur ist in: 88 Prozent der Frauen und 67 Prozent der Männer enthaaren sich den Intimbereich teilweise oder ganz, so eine Studie der Universität Leipzig. Das Rasieren der Achseln kommt sogar noch häufiger vor. Laut der Umfrage haben 90 Prozent der Frauen und 78 Prozent der Männer hier keine Haare. Ein häufiges Argument für den Kahlschlag: Haarlos ist hygienischer. Wir haben nachgefragt, ob das überhaupt stimmt und stellen sieben Enthaarungsmethoden vor.

Hygiene wichtiger Grund für die Intimrasur

Für ihre Studie befragten die Forscher 314 Studenten mit im Alter zwischen 18 und 25 Jahren. Als Hauptgrund für die Intimrasur nannten die Studierenden, dass ein enthaarter Intimbereich ihrem Schönheitsideal entspreche. Sex spielt ebenfalls eine Rolle: Der Geschlechtsakt verbessere sich durch die Enthaarung, gaben einige der Befragten an. Außerdem sei es hygienischer, so ein weiteres verbreitetes Argument für den "Unten-Ohne-Trend".

Körpergeruch hat nichts mit Behaarung zu tun

Doch ist es tatsächlich gesünder, sich unter den Achseln und im Intimbereich zu rasieren? "Nein, für die Hygiene spielt es keine Rolle, ob man die Haare entfernt oder stehen lässt", sagt Dr. Ernst Tabori, Facharzt für Hygiene vom Deutschen Beratungszentrum für Hygiene des Universitätsklinikums Freiburg. So hat Schweißgeruch beispielsweise nichts mit der Behaarung zu tun. Ob jemand danach riecht, ist vielmehr vom Körperzustand im Allgemeinen abhängig. "Hormonelle Schwankungen, Essen, Kleidung, Sport, Stress oder Angst beeinflussen die Schweiß- und Geruchsbildung", erklärt der Hygieneexperte.

Bild.de-Video 
Was ist schöner: Haar oder nicht Haar?

Das denken Frauen und Männer über Intimrasur. zum Video

Waschen ist wichtiger als rasieren

Mit Rasieren kann man dem Schweißgeruch also nicht vorbeugen. "Entscheidend ist, sich regelmäßig zu waschen", rät Tabori. Denn Schweiß bildet sich in behaarten und glatt rasierten Körperregionen gleichermaßen. Wer sich allerdings längere Zeit nicht wäscht und nicht rasiert, riecht schneller. Der Grund: "Die Haare sind wie ein Fächer und verbreiten den Geruch besser", sagt der Mediziner. Unangenehm ist dies vor allem bei Schweiß. Auch der Intimgeruch wird auf diese Weise verbreitet. Er wird allerdings nur unterbewusst wahrgenommen. Seine Funktion: Die Sexualduftstoffe (Pheromone) signalisieren sexuelle Bereitschaft und sollen potentielle Partner anlocken.

Schamhaare in Herzform stylen

Auch wenn Haare für die Hygiene keine Rolle spielen: Dem Trend zum Rasieren von Achseln und Intimbereich wird dies keinen Abbruch tun. Für Letzteren gibt es mittlerweile sogar mehrere Stylingvarianten: Bei der so genannten Bikinifrisur werden nur die seitlichen Ränder entfernt, so dass keine Haare aus dem Bikini-Höschen herausschauen. Beim Brazilian Cut werden, bis auf einen schmalen Streifen in der Mitte des Schambeins, alle Haare entfernt. Der Hollywood Cut geht noch einen Schritt weiter: Hierbei werden alle Haare entfernt. Eine aufwendige, aber individuelle Alternative zum Brazilian Cut ist eine Frisur in Pfeil- oder Herzform. Auch das Färben der Schamhaare verbreitet sich zunehmend. (Intimrasur: Rote Pickel müssen nicht sein)

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
STIMMEN SIE AB!
Frauen: Wo rasieren Sie sich? (Mehrfachantworten möglich)
Anzeige
Video des Tages
Russicher Riesenbomber 
Tu-160 ist das größte Kampfflugzeug der Welt

35 Stück wurden bisher gebaut, 16 Stück sind im Dienst. Gedacht sind die Flugzeuge für den Einsatz an weit entfernten Zielen. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal