Sie sind hier: Home > Lifestyle > Specials >

Partnerschaft: Wann droht das Liebes-Aus?

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group
 (Quelle: t-online.de)

Frust statt Lust  

Wann droht das Liebes-Aus?

| t-online.de

Partnerschaft: Wann droht das Liebes-Aus?.  (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Herrscht Flaute im Bett, kann dies ein Warnzeichen sein. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Erst rosarote Brille, dann nur noch Augenrollen: Viele Paare leben sich im Laufe einer Beziehung auseinander, haben sich nichts mehr zu sagen, sind voneinander genervt. Auch im Bett herrscht oft Flaute. Die häufigsten Warnzeichen für eine Beziehungskrise.

Fehlt die Lust, geht die Liebe

Nimmt die sexuelle Anziehungskraft ab, schwindet bei vielen Paaren auch die Lust auf die Beziehung. Dass die Leidenschaft abflaut, ist ein ganz normaler Vorgang. Entscheidend ist, wie die Liebenden damit umgehen. Hierzu ist ein offener Austausch nötig - unter anderem um herauszufinden, ob die abgeflaute Lust vielleicht auch die Folge von anderen Problemen in der Beziehung ist.

UMFRAGE
Hatten Sie bereits Zweifel an Ihrer Beziehung?

Wenn der Kick einer Affäre lockt

Kritisch wird es, wenn zur Flaute im Bett auch noch der Wunsch nach erotischen Abenteuern wächst. Dann steht so manche Beziehung auf der Kippe. Klar, nach einigen Jahren ist der Partner nicht mehr so geheimnisvoll wie am Anfang. Die Frage ist: Können beide das kompensieren oder holt sich einer doch den Kick einer Affäre?

Fehlendes Interesse ist immer ein Warnzeichen

Eine intensive Kommunikation ist die Basis für eine gute Partnerschaft. Hat das Paar sich nichts mehr zu sagen und hört der eine bei den Gefühlen und Wünschen des Anderen nicht mehr zu, deutet das auf fehlendes Interesse hin und das Paar driftet auseinander.

Freiraum braucht jeder – die Dosis entscheidet

Auch der Wunsch nach mehr Freiraum kann darauf hinweisen, dass etwas aus dem Lot geraten ist. Etwas mehr Freiheit ist nicht zwangsläufig kritisch zu sehen. Nimmt der Drang aber plötzlich stark zu und möchte der eine immer weniger Zeit mit dem Partner verbringen, sollte man hellhörig werden. Spätestens wenn sich in den Gedanken häufiger ein "Ich" als ein "Wir" zeigt, besteht Handlungsbedarf.

Streit kann zermürben

Ständige Streitereien sollte das Paar ebenfalls ernst nehmen. Zwar gibt es Paare, die von Anfang an viel Streit in ihre Beziehung bringen, auf lange Sicht sind die Auseinandersetzungen aber doch eher zermürbend. Vor allem, wenn ein Partner den Streit als bedrohlich erlebt.

Paartherapie kann Chance sein

Merkt das Paar, dass die Beziehung gefährdet ist, kann eine Paartherapie helfen. Vor allem dann, wenn das Paar mit den eigenen Ideen am Ende ist. Eine Garantie für ein Happy End gibt es aber nicht.

Das Ende?

Der Paartherapeut kann beide lediglich einen Teil ihres Weges begleiten und unterstützen. Es ist das Paar, das letzten Endes über die Liebe entscheidet. Manche Paare wünschen sich allerdings auch eine therapeutische Begleitung im Trennungsprozess, vor allem, wenn die Trennung einvernehmlich ist.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Shopping
Shopping
Das Samsung Galaxy S7 nur 1,- €*

im Tarif MagentaMobil M mit Top-Smartphone bei der Telekom. Shopping

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILBabistadouglas.deKlingel.de

Anzeige
shopping-portal