Startseite
Sie sind hier: Home > Lifestyle > Specials >

Schwangerschaftstest: So geht's richtig!

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group
 (Quelle: t-online.de)

Ursachen für ein falsches Ergebnis

| t-online.de

Schwangerschaftstest: So geht's richtig!.  (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Manchmal bringt der Test nicht das gewünschte Ergebnis. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Zeigt ein Test fälschlicherweise eine Schwangerschaft an, liegt das unter Umständen an einem verunreinigten Uringefäß. Möglicherweise haben die hCG-Antikörper auch auf Eiweiß oder Blut im Urin reagiert. Ebenso können eine Kreberkrankung, Hormonpräparate im Rahmen einer künstlichen Befruchtung oder eine Fehlgeburt in jüngster Vergangenheit für ein falsch-positives Ergebnis sorgen.

Manchmal zeigt der Teststreifen "nicht schwanger" an, obwohl es zu einer Befruchtung der Eizelle gekommen ist. Die häufigste Ursache dafür ist häufig eine zu niedrige hCG-Konzentration – entweder wegen eines zu frühen Test-Zeitpunkts oder weil die Frau zuvor zu viel Flüssigkeit zu sich genommen hat. Außerdem lässt sich mit einem Urintest keine Eileiterschwangerschaft feststellen.

Wichtig zu wissen: Nach der zehnten Schwangerschaftswoche fällt der hCG-Spiegel deutlich ab. Dann kann nur noch ein Gynäkologe eine Schwangerschaft bestätigen oder ausschließen.

NÄCHSTE SEITE: Das bringt Gewissheit!


 

 

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Tiefe Einblicke 
Das Innere eines Verbrennungsmotors in Zeitlupe

Einblicke in einen Benzinmotor während des Betriebs. Dazu haben wurde eine Plexiglasscheibe in einen Motor eingesetzt. Video



Anzeige
shopping-portal