Startseite
Sie sind hier: Home > Lifestyle > Liebe >

Partnersuche: Die schlimmsten Fehler bei der Online-Partnersuche

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Partnersuche  

Die schlimmsten Fehler bei der Online-Partnersuche

22.01.2010, 10:32 Uhr | ElitePartner.de

Online-Partnersuche: Bei der Online-Partnersuche sind Ehrlichkeit und Originalität gefragt . (Foto:Archiv) Bei der Online-Partnersuche sind Ehrlichkeit und Originalität gefragt . (Foto:Archiv)Drei zwei eins - meins! Ganz so einfach ist die Partnersuche nicht. Damit Singles ihren Mr. oder Miss Right finden, sollten sie die größten Fehler der Online-Partnersuche kennen. Mehr als 7.000 Singles verrieten der Partnervermittlung ElitePartner.de, was bei ihnen nicht gut ankommt. Die schlimmsten Fauxpas sind demnach unpersönliche Mails mit Standardtext (38%), angeberische Selbstdarstellung (37%), unausgefüllte oder spärliche Profile (36%), nicht frei geschaltete Bilder (30%) und Schummeleien (28%).#

Singles, aufgepasst Sieben Sünden bei der Partnersuche
Der erste Eindruck zählt Anfangsfehler vermeiden
Online-Test Wird es ein zweites Date geben?
Video Die unheilvolle Lust am Seitensprung


Die perfekte Mail

Copy & Paste und dann abschicken an zehn Empfänger? Besser nicht. Unpersönliche Texte sind das größte No Go. Single-Coach Lisa Fischbach von ElitePartner.de rät: "Ihr Gegenüber sollte sich persönlich angesprochen fühlen. Gehen Sie auf sein Profil ein und stellen Sie dazu konkrete Fragen. Das signalisiert echtes Interesse!“

Nicht lügen, nicht übertreiben

Angebereien im Profil stören 37 Prozent der Singles. 28 Prozent sind genervt von Schummeleien. Etwas jünger, etwas schlanker: Wer beim Online-Profil flunkert, bekommt spätestens beim ersten Date Probleme. „Betonen Sie Ihre Schokoladenseiten, aber bleiben Sie bei der Wahrheit“, rät Fischbach.

Spärlich ausgefüllte Profile

Je interessanter das Profil, desto mehr Resonanz. „Seien Sie originell und vor allem konkret“, sagt die Psychologin. „Schreiben Sie beispielsweise über Ihr nächstes Reiseziel oder Ihr Lieblingsbuch.“

Das richtige Bild

36 Prozent der Männer und jede vierte Frau finden es störend, wenn Bilder nicht sofort frei geschaltet werden. Handybilder im Profil mögen 13 Prozent nicht, 16 Prozent bemängeln steife Bewerbungsbilder. Lisa Fischbach: "Das Foto ist Ihre Visitenkarte, beim Kennenlernen spielt das Aussehen nun einmal eine entscheidende Rolle. Investieren Sie in ein Set neuer Bilder!“

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


Anzeige
shopping-portal