Startseite
Sie sind hier: Home > Lifestyle > Liebe >

Flirtsignale richtig deuten

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Flirtsignale  

Flirtsignale von Frauen richtig deuten

08.08.2012, 13:48 Uhr | ag

Flirtsignale richtig deuten. Ein leicht geneigter Kopf und ein kokettes Lächeln: Diese Frau flirtet. (Quelle: Archiv)

Ein leicht geneigter Kopf und ein kokettes Lächeln: Diese Frau flirtet. (Quelle: Archiv)

Missverständnisse zwischen Männern und Frauen gibt es immer wieder. Nicht selten reden beide Geschlechter aneinander vorbei oder deuten das Verhalten des anderen unterschiedlich. Beim Flirten ist das ähnlich. Auch hier kommt es häufig zu Fehlinterpretationen der Gestik, Mimik und der Körpersprache. So erkennen Sie, dass eine Frau interessiert ist.

Subtile Signale statt plumper Anmache

Wenn Frauen ihr Interesse bekunden, ist ihnen wichtig, nicht zu aufdringlich zu erscheinen. Die Flirtbereitschaft einer Frau kann sich zum Beispiel darin zeigen, dass sie die Augen kokett aufschlägt, den Kopf zur Seite neigt, sich lächelnd mit der Hand durch die Haare streicht oder ihre Kleidung straff zieht. Mit diesen Gesten spielt eine Frau - bewusst oder unbewusst - ihre Attraktivität in den Vordergrund. Bei Männern läuft dieser Mechanismus anders ab: Sie unterstreichen eher ihren Status und beruflichen Erfolg, um Frauen damit zu beeindrucken. Über ihre Körpersprache zeigen interessierte Männer gern ausladende Gesten beim Erzählen oder bauen sich körperlich vor ihrer Gesprächspartnerin auf. Damit machen Sie sich größer und präsenter.

Was die Körpersprache verrät

"Frauen signalisieren viel über Körpersprache. Sie gehen sich durch die Haare, benetzen ihre Lippen, verhalten sich spielerisch, wenden sich zu, nesteln an ihrer Kleidung herum", sagt Paarberaterin und Flirtexpertin Lisa Fischbach aus Berlin. Das interpretieren viele Männer nicht als eindeutige Flirt-Einladung – und bleiben stumm. Dabei wäre genau das der richtige Moment, um aktiv auf die Frau zuzugehen. Das ist gar nicht so schwer: "Nehmen Sie Blickkontakt auf“, rät Lisa Fischbach. "Lernen Sie keinen Anmachspruch auswendig, sondern achten Sie auf Ihre Körperspannung, einen klaren Blick, sympathische Mimik und Gestik.“ Aber Vorsicht! Schießen Sie dabei nicht über das Ziel hinaus: "Männer sind häufig zu schnell“, weiß Fischbach. "Sie sind zu ungeduldig und offensiv. Frauen ziehen sich dann zurück und bauen Barrieren auf, obwohl eigentlich gegenseitige Sympathie da ist.“

Frauen kommunizieren indirekt

Dass Männer sich oft unsicher sind, ob ihre Herzensdame echtes Interesse an ihnen hat, liegt vor allem an der unterschiedlichen Art der Kommunikation. Diese ist bei Männern direkter, sachlicher und eher durch Fakten, Machtdemonstration und Belehrungen geprägt. Auch inhaltlich betonen Männer Handlungsbedarf und Initiative. Die vielen kleinen Gesten und Andeutungen ihres weiblichen Gegenübers verwirren sie. Statt geradeheraus zu sagen, dass sie einen Mann gut findet, würde sich eine Frau lieber die Zunge abbeißen. Was den meisten Männern nicht bewusst ist: Hinter der weiblichen Vorsicht steckt oft die Angst, zurückgewiesen zu werden und das Gesicht zu verlieren. Doch gerade dieses Verhalten verunsichert männliche Gesprächspartner und überfordert ihr Interpretationsvermögen.

Kleidung: Mini zeigt Maxi-Absichten

Neben der Körpersprache sagt natürlich auch die Kleidungswahl viel über die Absichten aus. Wenn eine Frau zum Date mit kurzem Rock und High Heels erscheint, signalisiert das etwas anderes als Baggy-Jeans und T-Shirt. Salopp, förmlich oder top-gestylt ist daher nicht nur eine Frage des Typs, sondern auch der Absichten. Über die Kleidung nämlich betont eine Frau ihre Attraktivität. Allerdings sollten Männer dies nicht als eindeutiges Angebot missverstehen, sondern zunächst einmal als Kompliment auffassen. Andererseits sollten sich natürlich auch Frauen, die freizügig zum Date erscheinen, bewusst sein, was dieser Anblick in ihrem Gegenüber auslösen könnte. In diesem Sinne gilt für beide Geschlechter: Machen Sie sich bewusst, welches Ziel Sie verfolgen. Nur wer weiß, was er will, kann entsprechende Signale senden – die dann beim Gegenüber richtig ankommen.

Unausgesprochene Verheißungen

Aussagekräftig sind auch die Orte, die eine Frau für ein Date wählt. Der gemütliche Italiener um die Ecke ist eher unverfänglich, ebenso ein Spaziergang im Stadtpark. Wenn Sie am Ende des Abends Ihr Date aber zu sich auf einen Drink einladen, vermittelt das eher den Eindruck, dass Sie durchaus zu mehr bereit sind. Dennoch sollten Männer auch in diesem Fall nicht übereilt handeln. Nutzen Sie die Chance, Ihrer Flamme näher zu kommen. Ist der Moment passend, darf es auch zum ersten Kuss kommen. Doch gehen Sie nicht gleich aufs Ganze. Wenn Sie tatsächlich an einer Beziehung zu dieser Frau interessiert sind, macht es Sinn, das Ganze etwas langsamer angehen zu lassen. Dadurch bekunden Sie, dass Sie echtes Interesse haben und Respekt empfinden.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
42 Tonnen schwer 
70.000 PS treiben gigantischen Koloss an

Bis zu 40 Luftfahrzeuge können an Deck transportiert werden. Video

Anzeige
Ähnliche Themen im Web


Anzeige
shopping-portal