Sie sind hier: Home > Lifestyle > Liebe >

Untreue: Müde Männer gehen öfter fremd

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Untreue  

Müde Männer neigen zur Untreue

| ag

Untreue: Müde Männer gehen öfter fremd. Bei Müdigkeit schaltet sich in männlichen Gehirnen das Zentrum für Selbstkontrolle aus. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Bei Müdigkeit schaltet sich in männlichen Gehirnen das Zentrum für Selbstkontrolle aus. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Männer mit Schlafmangel weisen ein höherer Risiko auf, ihre Partnerin zu betrügen. Das behaupten zumindest Wissenschaftler an der University of Washington's Foster School of Business. Schuld daran sei ein bestimmtes Hirnareal, das zuständig für die Selbstbeherrschung ist und bei Müdigkeit ausgeschaltet wird, so die Forscher. Dadurch steige die Bereitschaft, sich auf ein Abenteuer einzulassen.

Schon 22 Minuten weniger Schlaf reichen aus

Wie das Team um Dr. Christopher Barnes herausfand, wird das betreffende Hirnareal, der so genannte präfrontale Cortex, durch Glukose angetrieben. Schlafen Männer zu wenig, kommt es zu einer Unterversorgung. Das wiederum reduziert die Selbstbeherrschung, so dass sie Versuchungen schlechter widerstehen können. Die Forscher behaupten sogar, dass bereits 22 Minuten weniger Schlaf ausreichten, um zu einem Seitensprung zu verleiten.

Schlafmangel steigert nur bei Männern die Libido

Dass die Auswirkung des Schlafmangels vom Geschlecht abhängt, ist ein weiterer interessanter Aspekt der Studie. Während Frauen nämlich eher einen freien Kopf, Entspannung und Ruhe brauchen, um Lustgefühle zu entwickeln, können Männer auch unter Stress ein starkes Verlangen entwickeln. Sie nutzen vielmehr ihre sexuelle Aktivität, um wieder "herunterzufahren". Überspitzt formuliert, bedeutet das: Frauen brauchen Zeit, um sich entspannen zu können. Männer dagegen brauchen Sex!

"Schlaf‘ doch nochmal drüber"

Dass Schlafentzug die Selbstkontrolle herabsetzt und zu Reaktionen führt, die man möglicherweise hinterher bereut, kann Gabriele Maurer-Waitschacher vom Institut für Sexualtherapie in Kärnten nachvollziehen: "Wenn jemand an Schlafentzug leidet, kommt es oft zu Gereiztheit, Aggression sowie Über- und Unterbewertung von Schmerzempfinden.“ Wenn wichtige Entscheidungen anstehen, werde daher nicht umsonst die Empfehlung "Schlaf noch einmal drüber" ausgesprochen. Denn die Ruhephase verschaffe Distanz zur Situation und helfe, die richtige Entscheidung zu treffen.

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir bei bestimmten Themen und bei erhöhtem Aufkommen die Kommentarfunktion nicht zur Verfügung stellen. Warum das so ist, erfahren Sie in einer Stellungnahme der Chefredaktion.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Katze auf dem Thron 
Sie glauben nicht, was diese Katze kann

Diese Katze benutzt die Toilette wie ein Mensch. Video

Anzeige
Ähnliche Themen im Web

Shopping
Shopping
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping

Shopping
Jetzt bestellen: 6er-Set Solarleuchten für nur 14,99 €

Solarleuchten Globo mit warm-weißen LEDs sorgen für eine stimmungvolle Beleuchtung. Zu Weltbild.de Shopping


Anzeige
shopping-portal