Sie sind hier: Home > Lifestyle > Liebe > Sexualität >

Sexualität: Warum Sex ab 60 richtig spannend sein kann

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Sex über 60  

Viele holen im Sexleben noch was nach

16.09.2015, 12:30 Uhr | ag

Sexualität: Warum Sex ab 60 richtig spannend sein kann. Flaute im Bett ist für viele Senioren kein Thema. Wenn die Gesundheit nicht dagegen spricht, kann Sex bis ins hohe Alter intensiv sein. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Flaute im Bett ist für viele Senioren kein Thema. Wenn die Gesundheit nicht dagegen spricht, kann Sex bis ins hohe Alter intensiv sein. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Sex im Alter ist für viele ein Tabuthema. Lust und Erotik sind jedoch nicht ein Privileg der Jugend. Im Gegenteil: Es gibt viele Aspekte, die reife Sexualität besser und erfüllender machen, sagt die Paarexpertin Andrea Micus. In ihrem Ratgeber "Sex Ü60" erklärt sie, wie lustvoll das Liebesleben der höheren Semester sein kann.

In Seniorenbetten herrscht keinesfalls Funkstille. Micus verweist auf eine Reihe von Studien, die das belegen. So haben in deutschsprachigen Ländern die über 60-Jährigen im Schnitt 78 Mal Sex im Jahr. Über die Hälfte von ihnen (55 Prozent) wünschten sich jedoch, öfter miteinander intim zu werden.

Sex hat Anti-Aging-Potenzial

Die körperliche Liebe schenkt nicht nur innige Zweisamkeit und Lebensfreude. "Er ist unser körpereigenes Anti-Aging-Potenzial", sagt Micus. Viele der über 60-Jährigen hätten dies längst erkannt. Sie holten häufig im Alter nach, was in ihrer Jugend noch verboten und verpönt gewesen sei. Außerdem seien sie experimentierfreudiger und lebten bewusster. Denn ihre Lebensuhr ticke lauter als die junger Menschen

UMFRAGE
In welchem Alter hatten Sie den besten Sex?

Am Beispiel der 77-jährigen Renate, die Micus exemplarisch anführt, wird das deutlich: Die Rentnerin erlebte erst mit 70 ihren ersten Orgasmus. Da war ihr Ehemann schon viele Jahre verstorben. Es folgten zahlreiche sexuelle Beziehungen zu Männern, in denen sie ihren Körper ganz neu entdeckte. Heute weiß die Seniorin genau, was sie will: Keine Partnerschaft, keine großen Gefühle, dafür aber guten Sex!

Genuss geht vor körperliche Höchstleistung

Dieses Selbstbewusstsein ist typisch für die Generation der über 60-Jährigen. "Sie haben gelernt, dass es beim Sex nicht um Höchstleistung geht, sondern um Einfühlung und Genussbereitschaft", sagt Micus. Das sei die Triumpfkarte, die Ältere im Bett ziehen. Hierdurch könnten ein Mehr an Falten und Dellen locker ausgeglichen werden.

Frauen profitieren von längerem Liebesspiel

Sexualtherapeuten wissen, dass bei Frauen mit zunehmendem Alter der Orgasmus oft länger und stärker wird. Ihnen kommt zugute, dass sich bei älteren Männern die sexuelle Reaktionszeit verlängert und diese mehr Zeit benötigen, um zum Höhepunkt zu kommen. "Daraus resultiert ein verlängertes Vorspiel", schreibt Micus. Ein weiterer Vorteil: Verhütung spielt ab einem gewissen Alter keine Rolle mehr. Das reife Paar kann daher den Sex freier unbeschwerter genießen als in jungen Jahren.

Der beste Sex des Lebens?

Was Micus auch im Zuge ihrer Recherchen feststellte: Ältere Menschen sind ehrlicher beim Sex. Sie heucheln dem Partner nichts mehr vor und lassen sich ihm zuliebe seltener auf Sex-Praktiken ein, die ihnen eigentlich gar nicht liegen. Hat somit die Generation Ü60 den besten Sex des Lebens? "Was die Lebensvoraussetzungen dafür anbelangt, hierzu ein klares Ja", sagt Micus.

Auch die Geschichte von Olga (72) beschreibt das Buch: Die ehemalige Musiklehrerin hatte auch erst mit 62 ihren ersten Orgasmus. Zuvor war ihre Ehe zerbrochen. "Ich war immer eine selbstbewusste Person. Nur im Bett, da habe ich mich jahrzehntelang unsicher abfertigen lassen", erklärt sie. Eine Affäre im Urlaub zeigte ihr, was es heißt, Lust beim Sex zu empfinden. Heute ist sie mit einem zwölf Jahre jüngeren Musiker verheiratet. Das Geheimnis ihres glücklichen Liebeslebens ist einfach: "Ich sage heute, was ich will. genauso wie mein Mann das tut."

Es gibt auch Schattenseiten

Dass Menschen bis ins hohe Alter ihr Liebesleben genießen können, setzt natürlich voraus, dass sie gesundheitlich dazu imstande sind und nicht von körperlichen Gebrechen daran gehindert werden. Hinzu kommt, dass sich der Körper nicht nur äußerlich, sondern auch hormonell verändert. Das kann gerade bei Frauen in diesem Alter zu sexueller Lustlosigkeit führen. Bei Männern dagegen treten mit zunehmendem Alter Potenzstörungen auf - zum Beispiel in Folge einer Prostata-Operation oder Medikamenteneinnahme.

In solchen Fällen sollten sich Männer nicht scheuen, einen Urologen aufzusuchen und um Rat zu fragen, schreibt Micus. Es gebe mittlerweile zahlreiche Therapien und Verfahren, die erfolgreich bei Erektionsstörungen angewendet würden. In vielen Fällen könne auch ein Potenzmittel Männern wieder zu einem erfüllten Sexualleben verhelfen.

Gelassener werden und sich selbst annehmen

Der körperliche Verfall mit zunehmendem Alter lässt sich jedoch nicht aufhalten. Doch mit ein wenig Gelassenheit und kreativem Geschick lässt sich diesem Prozess ein Stück weit gegensteuern. Hierzu hat Micus eine ganze Reihe Tipps parat - von erotischen Gesprächen über Partnermassagen bis hin zu Beckenbodentraining.

Das Wichtigste dabei sei jedoch: "Akzeptieren Sie sich so, wie Sie sind". Besonders ältere Frauen hätten hier Probleme, sagt die Autorin. "Sie finden sich zu dick, zu alt, zu faltig und absolut unscheinbar." Um Sexualität rundum genießen zu können, bedürfe es einer gesunden Portion Selbstbewusstsein und Gelassenheit. Nur so könne man sich "in die Lust fallen lassen".

Alltagstaugliche Tipps für ein langes lustvolles Leben

In ihrem Ratgeber "Sex Ü60" gelingt es Micus, ein Thema aus der Grauzone zu holen, das viele betrifft, von der Gesellschaft jedoch oft totgeschwiegen wird. Nach der Lektüre des Buches stellt der Leser fest: Viele Vorurteile und Berührungsängste sind unnötig. Auch in einer späten Lebensphase haben Menschen die Lust und Neugier auf körperliches Zusammensein nicht verloren. Und für viele Probleme, die beim Sex im Alter auftreten können, gibt es alltagstaugliche Lösungen.

Für diejenigen, die auf der Suche nach besserem Sex sind, hält das Buch ein dickes Paket an praktischen Tipps bereit - egal, ob allein oder zu zweit. Ein Erotik-Lexikon, in dem wichtige Fachbegriffe erklärt werden, rundet den Ratgeber ab.

"Sex Ü60", herausgegeben von Andrea Micus, ist im Verlag humboldt 2015 erschienen, 176 Seiten, 19,99 Euro.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Nach starken Regenfällen" 
"Glory Hole" läuft zum ersten Mal seit zehn Jahren über

Der Lake Berryessa im kalifornischen Nappa County, ist berühmt für seinen riesigen Überlauftrichter. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal