Sie sind hier: Home > Lifestyle > Essen & Trinken > Grillen >

Grillen auf dem Balkon: Was ist im Mietrecht erlaubt?

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Grillen auf dem Balkon

26.07.2016, 12:42 Uhr | dpa-tmn

Grillen auf dem Balkon: Was ist im Mietrecht erlaubt?. Grillen auf dem Balkon. (Quelle: imago/INSADCO)

Grillen ist Mietern grundsätzlich erlaubt. (Quelle: imago/INSADCO)

Das Grillen an der frischen Luft, sei es auf dem Balkon, der Terrasse oder im Garten, ist Mietern grundsätzlich gestattet. Wie der Deutsche Mieterbund erläuterte, gibt es aber Ausnahmen - etwa bei bestimmten Formulierungen im Mietvertrag.

Egal ob Würstchen, Tofu oder Gemüse - das Grillen im Freien auf Balkon oder Terrasse ist nicht verboten. Es sei denn, im Mietvertrag ist etwas Anderes vermerkt. Wenn sogar ein Grillverbot eingetragen ist, kann es richtig brenzlig werden. Denn dann hat der Vermieter das Recht, den Mieter bei Verstoß abzumahnen oder zu kündigen - das entschied zumindest das Landgericht Essen (Az.: 10 S 438/01).

Qualm und Ruß nicht zulässig

Es darf aber auch dann nicht gegrillt werden, wenn Rauch und Ruß in die Nachbarwohnungen zieht. Ob der Grill dabei auf Balkon, Terrasse oder im Garten steht, ist letztlich nicht wichtig. Bei übermäßiger Beeinträchtigung durch dichten Grill-Qualm liegt eine Ordnungswidrigkeit vor. Dann kann sogar eine Geldstrafe fällig werden.

Grilen auf dem Balkon: Besser ist Elektrogrill

Die Belästigung der Nachbarn durch Rauch beim Grillen muss immer so gering wie möglich gehalten werden, auch wenn ganz regulär zum Beispiel zweimal im Monat oder dreimal im Jahr, nur nach Vorankündigung oder nur zwischen 17.00 und 22.00 Uhr vereinzelt gegrillt wird. Der Mieterbund rät daher, vom Holzkohlegrill auf einen Elektrogrill umzusteigen. Diese bilden wenig rußigen Rauch.

Grillfest im Garten: Wie oft?

Bei der Zahl der erlaubten Grillfeten gehen die Meinungen weit auseinander. Während das Landgericht München I 16 Partys in vier Monaten akzeptiert (Az.: 15 S 22735/03), lässt das Oberlandesgericht Oldenburg nur vier Feten im Jahr durchgehen (Az.: 13 U 53/02). Das Landgericht Aachen beschränkt Grillfreunde auf zwei Feiern im Monat und verbannt die Griller in den hinteren Teil des Gartens (Az.: 6 S 2/02).

Wir klären Sie über weitere Pflichten und Rechte bei der Balkonnutzung auf.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige
Ähnliche Themen im Web


Anzeige
shopping-portal