Startseite
  • Sie sind hier: Home > Lifestyle > Besser leben > Tiere > Katzen >

    Entlaufene Katzen

    ...
    t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

    Katzen  

    Wie Sie Ihre Katze wiederfinden

    15.05.2012, 15:03 Uhr | dpa-tmn, dpa-tmn

    Entlaufene Katzen. Manchmal büxen Katzen aus. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

    Manchmal büxen Katzen aus. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

    Viele Katzenbesitzer kennen die Situation: Ihr Streuner kommt von einem Streifzug nicht zurück. Trotzdem wissen viele nicht, was dann zu tun ist und fühlen sich hilflos. Dabei gibt es ein paar einfache Tricks, wie Sie selbst bei der Suche aktiv werden können.

    Entlaufene Katze auch in der Garage suchen

    Ist die Katze nach einem längeren Streifzug verschwunden, sollten Halter zunächst die gesamte Wohnung oder das Haus durchsuchen. Denn oft verstecken sich die Tiere in und unter Schränken, in Koffern oder großen Kartons, erläutert die Bundestierärztekammer (BTK). Sinnvoll ist es auch, Nachbarn oder dem Hausmeister Bescheid zu geben und sie zu bitten, in Kellern, Garagen oder Schuppen nachzuschauen. Katzen verstecken sich dort gerne oder werden versehentlich eingeschlossen.

    Die Katze mit vertrauten Ritualen locken

    Vorsorglich sollten Katzenbesitzer immer ein aktuelles Foto haben, auf dem man das Tier und seine besonderen Merkmale gut erkennen kann. Mithilfe des Bildes kann ein Suchzettel erstellt werden, der am besten in der Umgebung verteilt  wird. Um die Katze zu suchen, sollten Halter zu verschiedenen Tageszeiten losgehen und das Tier mit vertrauten Ritualen locken, etwa mit der Leckerlitüte rascheln oder dem Futternapf klappern.

    Unterhaltung 
    Katze balanciert auf Wäscheleinen

    Die Seile waren aber wohl doch ein wenig zu schmal. zum Video

    Mikrochips sorgen für eine eindeutige Identifizierung Ihrer Katze

    Damit gefundene Tiere schnell identifiziert werden können, lassen Besitzer ihre Katze besser chippen. Der unter die Haut implantierte Mikrochip enthält einen Zahlencode, der mit einem Scanner abgelesen werden kann. Wurde das Tier vorab in einer Datenbank kostenfrei registriert, kann es dem Besitzer zugeordnet werden.

    Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
    Neue Kommentare laden
    Leserbrief schreiben

    Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

    Name
    E-Mail
    Betreff
    Nachricht

    Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

    Artikel versenden

    Empfänger

    Absender

    Name
    Name
    E-Mail
    E-Mail
    Anzeige
    Video des Tages
    Tierrettung 
    Mann rettet Rehkitz vor dem Ertrinken

    Ohne den Einsatz von Corey Smith wäre das kleine Tier jetzt wohl nicht mehr am Leben. Video



    Anzeige
    shopping-portal