Startseite
Sie sind hier: Home > Nachrichten > Ausland >

9/11: Milliardenklage gegen Fluggesellschaften

...

9/11: Milliardenklage gegen Fluggesellschaften

05.09.2012, 16:47 Uhr | dpa

9/11: Milliardenklage gegen Fluggesellschaften. Das zweite Flugzeug steuert auf den noch unversehrten Turm des World Trade Centers in New York zu (Archivfoto vom 11.

Das zweite Flugzeug steuert auf den noch unversehrten Turm des World Trade Centers in New York zu (Archivfoto vom 11. (Quelle: dpa)

New York (dpa) - Elf Jahre nach den Terroranschlägen vom 11. September sehen sich die Fluggesellschaften Milliardenklagen der Eigentümer des damals zerstörten New Yorker World Trade Centers gegenüber.

Ein Richter ließ die Klagen zu und wies die Einsprüche von American Airlines und United Continental zurück, wie das Gericht am Mittwoch mitteilte. Es geht um gut 2,8 Milliarden Dollar (2,25 Milliarden Euro).

Die World Trade Center Properties LLC wirft den Fluggesellschaften vor, durch ihre Fahrlässigkeit den Anschlag mit fast 3000 Toten und dem wirtschaftlichen Schaden erst ermöglicht zu haben. Sie hätten durch mangelhafte Sicherheitskontrollen die 19 Islamisten an Bord gelassen.

Liebe Leserin, lieber Leser, wir haben die Kommentarfunktion zu diesem Thema bewusst nicht geöffnet oder bereits wieder geschlossen. Warum wir das tun, erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion. Weitere Hinweise finden Sie in unserer Netiquette. Wir danken für Ihr Verständnis.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Nachricht
Anzeige
Anzeige 
Wie die Geissens bei der Stromrechnung sparen

Hier Stromanbieter vergleichen und bis zu 300 Euro sparen! Jetzt vergleichen

Video des Tages
Affen-Attacke 
Diesen Silberrücken sollte man nicht provozieren

Die Zoobesucher werden sich in Zukunft zweimal überlegen, ob sie einen Gorilla ärgern. Video



Anzeige