Sie sind hier: Home > Nachrichten > Ausland >

Experiment in der Hirnforschung: Menschen fühlen sich unsichtbar

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Wissenschaft  

Menschen können sich unsichtbar fühlen

24.04.2015, 13:52 Uhr | dpa

Experiment in der Hirnforschung: Menschen fühlen sich unsichtbar. Forscher des Stockholmer Karolinska-Instituts führen die Versuchsanordnung vor, mit der sie Probanden den Eindruck vermitteln, unsichtbar zu sein.

Forscher des Stockholmer Karolinska-Instituts führen die Versuchsanordnung vor, mit der sie Probanden den Eindruck vermitteln, unsichtbar zu sein. Foto: Staffan Larsson/Karolinska Institutet. (Quelle: dpa)

Stockholm (dpa) - Echte Tarnkappen sind heute noch Filmhelden wie Harry Potter vorbehalten. Menschen können sich aber durchaus auf eine Art unsichtbar fühlen, wie Forscher des Stockholmer Karolinska-Instituts in der Zeitschrift "Scientific Reports" schreiben.

Um die Illusion zu schaffen, berührten die Forscher die mehr als hundert Testpersonen mit einem Pinsel am Bauch. Sie forderten die Teilnehmer auf, durch eine besondere Brille an sich herunterzublicken. Anstatt der Pinsel-Bewegungen an ihrem Körper sahen die Probanden tatsächlich aber ein Bild eines Pinsels im leeren Raum. Vermeintlich auf ihren Bauch blickend fühlten sie sich dabei auf eine Art unsichtbar.

Die Neurowissenschaftler überprüften das mit einem Test. Sie richteten ein Messer in den leeren Raum, in dem die Teilnehmer wegen der Trick-Brille ihren vermeintlich unsichtbaren Körper wähnten. Als die Probanden das Messer sahen, hätten sie begonnen zu schwitzen, sagte Erstautor Arvid Guterstam.

Mit ihren Untersuchungen konnten die Forscher auch zeigen, dass Menschen in sozialen Stresssituationen entspannter bleiben, wenn sie sich unsichtbar fühlen. So wurden die Teilnehmer gebeten, vor einer Gruppe von Fremden aufzutreten. Ihre Herzfrequenz und das von ihnen berichtete Stresslevel sei während ihres Auftritts geringer gewesen, wenn sie kurz zuvor die Illusion eines unsichtbaren Körpers erlebt hatten, sagte Guterstam.

Weitere Studien sollen nun zeigen, ob das Gefühl von Unsichtbarkeit auch beeinflusst, welche moralischen Entscheidungen Menschen treffen - "um sicherzugehen, dass zukünftige Tarnkappen nicht dazu führen, dass wir unser Gefühl für richtig und falsch verlieren", meinte Co-Autor Henrik Ehrsson.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
News-Video des Tages

Shopping
Shopping
Trendige Sofas und Couches für jeden Geschmack
reduzierte Angebote entdecken bei ROLLER.de
Shopping
Vom Fleck weg gekauft: Hoover Haushaltsgeräte
OTTO.de
THEMEN VON A BIS Z

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017