Sie sind hier: Home > Nachrichten > Ausland > Terrorismus >

Massaker in Pakistan: Taliban töten mindestens 19 Menschen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Extremisten-Hochburg  

Taliban verüben Massaker an Universität in Pakistan

20.01.2016, 12:24 Uhr | AFP, dpa, rtr, AP

Massaker in Pakistan: Taliban töten mindestens 19 Menschen. Terrorangriff in Pakistan: Panik auf dem Campus der Bacha Khan Universität in Charsadda. (Quelle: Reuters)

Terrorangriff in Pakistan: Panik auf dem Campus der Bacha Khan Universität in Charsadda. (Quelle: Reuters)

In Pakistan haben Taliban eine Universität angegriffen und nach Angaben von Behörden 20 Menschen getötet, Dutzende weitere wurden verletzt. Es gab andauernde Schusswechsel, Medien berichteten von Explosionen.

Die Provinz Khyber Pakhtunkhwa gilt als Hochburg islamistischer Taliban-Kämpfer. Die Terrorgruppe bekannte sich zu dem Angriff. 

Fernsehbilder zeigten, dass Opfern offenbar gezielt in den Kopf geschossen wurde. Nach einem dreistündigen Feuergefecht hatten die Sicherheitskräfte nach eigenen Angaben vier Angreifer erschossen und 90 Prozent des Campus unter Kontrolle gebracht. Mittlerweile soll der Anti-Terror-Einsatz abgeschlossen sein.

Augenzeugen beschreiben die Attacke

Vier Kämpfer hatten den Campus am Morgen gestürmt. Das Fernsehen zeigte Studentinnen, die Hand in Hand flohen, während Sicherheitskräfte die Zugänge zum Campus abriegelten. Dutzende Soldaten gingen in Stellung, während Krankenwagen heranrasten und Hubschrauber über dem Gelände kreisten. Die Zahl der Toten stieg rasch an, während die Sicherheitskräfte versuchten, die Angreifer zu fassen. Die Zahl der Toten könne noch auf bis zu 40 steigen, hieß es in Sicherheitskreisen.

Ein Student berichtete, er habe Schüsse gehört und daraufhin versucht, sein Wohnheim zu verlassen. "Wir wurden von unserem Chemie-Dozenten aufgehalten, der uns riet hineinzugehen. Er hielt eine Pistole in der Hand", berichtete der Geologie-Student Zahoor Ahmed. "Dann sah ich, wie er von einer Kugel getroffen wurde. Ich sah zwei Aufständische schießen. Ich rannte hinein und schaffte es, durch einen Sprung über die Hintermauer zu fliehen."

Ein anderer Student berichtete im Fernsehen, der Dozent habe mit der Pistole auf die Angreifer gefeuert, sei aber selber getroffen worden. "Dann sahen wir ihn fallen. Als die Terroristen ins Büro kamen, rannten wir weg", sagte der Student. Der pakistanische Staatspräsident Mamnoon Hussain bestätigte später, dass der Dozent getötet wurde.

1000 Studenten auf dem Campus

Nach Universitätsangaben waren zum Zeitpunkt des Angriffs etwa 1000 Studenten auf dem Gelände. Insgesamt seien 3000 Studierende eingeschrieben.

Ministerpräsident Nawaz Sharif sagte dem dem Terror erneut den Kampf an. "Wir sind zielstrebig und entschlossen in unseren Bemühungen, die Bedrohung unserer Heimat durch Terrorismus auszumerzen", nach dem Angriff auf die Universität. 

Im Dezember 2014 hatten Islamisten in einer Schule in Peshawar 136 Kinder umgebracht. Die Tat wurde zum nationalen Trauma und zum Ausgangspunkt einer neuen Strategie gegen einige der militanten Gruppen im Land, vor allem gegen die verschiedenen Talibangruppen.

Karte: Stepmap (Quelle: Stepmap) (Quelle: Stepmap)

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
News-Video des Tages
Nach dem Eklat 
Netanjahu wirft Gabriel "Instinktlosigkeit" vor

Nach dem Eklat bei Gabriels Israel-Besuch kritisiert Netanjahu nun öffentlich das Verhalten des Bundesaußenministers. Video

Anzeige

Shopping
Anzeige
Funktionale Sport- und Outdoor-Mode für sie und ihn

Mit der perfekten Kleidung und dem passenden Equipment sportliche Ziele erreichen. bei tchibo.de

Shopping
Samsung Galaxy S8 für nur 1,- €*

Im Tarif MagentaMobil L mit Top-Smartphone. Jetzt vorbestellen bei der Telekom. Shopping

THEMEN VON A BIS Z

Anzeige
shopping-portal