Sie sind hier: Home > Politik > Ausland >

Luftverkehr - Loch in Triebwerkshülle: Flugzeug macht Notlandung

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Luftverkehr  

Loch in Triebwerkshülle: Flugzeug macht Notlandung

12.06.2017, 09:42 Uhr | dpa

Luftverkehr - Loch in Triebwerkshülle: Flugzeug macht Notlandung. Die beschädigte Turbine des Flugzeugs der China Eastern Airlines in Sydney.

Die beschädigte Turbine des Flugzeugs der China Eastern Airlines in Sydney. Foto: Paul Miller. (Quelle: dpa)

Sydney (dpa) - Mit einem Triebwerkschaden ist ein Flugzeug der China Eastern Airlines kurz nach dem Start in Sydney zurückgekehrt und dann notgelandet. In der Hülle des Triebwerks klaffte ein großes Loch, das durch ein Problem in der Luftansaugung aufgerissen worden war, wie die Fluggesellschaft am Montag nach Angaben der chinesischen Nachrichtenagentur Xinhua berichtete. Niemand wurde verletzt.

Die Besatzung des Fluges MU736 habe am Sonntagabend auf dem Weg nach Shanghai den Schaden an dem Triebwerk "rechtzeitig" entdeckt, sodass der Kapitän umgehend beschlossen habe, wieder umzukehren, berichtete die Staatsagentur.

"Als wir gerade abgehoben hatten, fing der Flügel auf meiner linken Seite an, einen Riesenkrach zu machen", sagte ein Passagier in einem Video aus dem Airbus A330-200, das der australische TV-Sender 7 News zeigte. Ein anderer berichtete dem Seven Network: "Ein Chinese sah offensichtlich, was passierte, weil er aufgeregt die Besatzung herwinkte, damit sie kommen und aus dem Fenster schauen."

"Es war richtig laut ... Es roch wie verbrannt", sagte eine junge Frau nach der Notlandung am Flughafen dem Sender 7 News. "Ich hatte Angst, ja, ich hatte richtig Angst", sagte die Passagierin. "Unsere Gruppe war in Panik." Feuerwehrwagen standen an der Rollbahn bereit, als die zweistrahlige Maschine wieder in Sydney landete.

"Gott sei Dank sind wir am Leben", sagte eine andere Frau dem Sender erschüttert, als sie die Bilder von dem Schaden sah. Laut australischen Medienberichten war das Loch in der Lüfterabdeckhaube des Triebwerks. Wie viele Insassen an Bord waren, wurde nicht berichtet. Rund 250 Passagiere passen in so eine Maschine.

Die Reisenden hatten auch am Montag noch Pech, als ihre neuen Flüge nach Shanghai wegen Nebels in Sydney Verspätung hatten. Experten haben unterdessen eine Untersuchung zur Ursache des Zwischenfalls aufgenommen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Shopping
Neu: NIVEA PURE SKIN Gesichtsreinigungsbürste
jetzt versandkostenfrei bestellen auf NIVEA.de
Shopping
Jetzt portofrei Weihnachts- geschenke bestellen!
schnell zu JAKO-O.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017