Sie sind hier: Home > Politik > Ausland >

Grenze zu Jemen: Saudischer Prinz verunglückt bei Hubschrauber-Absturz

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

An der Grenze zum Jemen  

Saudischer Prinz stirbt bei Absturz

06.11.2017, 08:51 Uhr | dpa

Grenze zu Jemen: Saudischer Prinz verunglückt bei Hubschrauber-Absturz. Dieses Bild soll Mukrin und seine Entourage kurz vor dem Unglück zeigen.

Dieses Bild soll Mukrin und seine Entourage kurz vor dem Unglück zeigen.

Ein saudiarabischer Prinz ist am Sonntag bei einem Hubschrauberabsturz in der Nähe der Grenze zum Jemen ums Leben gekommen. Der staatliche Fernsehsender Al-Arabija meldete dem Kurzbotschaftendienst Twitter, Prinz Mansur bin Mokren, Vize-Gouverneur der Provinz Assir, sei bei dem Unglück gestorben. An Bord des Hubschraubers seien noch weitere Funktionsträger gewesen.

Angaben zur Unglücksursache machte der Sender nicht. Demnach stürzte der Hubschrauber in der Provinz Assir im Süden Saudi-Arabiens nahe der Grenze zum Jemen ab.

Erst am Samstag hatte Saudi-Arabien in der Nähe des internationalen Flughafens der Hauptstadt Riad eine Rakete abgefangen, die vom Jemen abgefeuert worden war. Es handelte sich um den ersten gezielten Raketenangriff der im Jemen kämpfenden Huthi-Rebellen auf die saudiarabische Hauptstadt. Er steht für das zunehmende Übergreifen des Konflikts im Jemen auf das Nachbarland Saudi-Arabien, das seit März 2015 eine Militärkoalition anführt, die im Jemen Luftangriffe auf die Rebellen fliegt.

Laut dem US-Magazin "Forbes" ist Al-Walid bin Talal der reichste Milliardär Arabiens. (Screenshot: Imago)
König lässt reichsten Mann Arabiens festnehmen

Laut dem US-Magazin "Forbes" ist Al-Walid bin Talal der reichste Milliardär Arabiens.

Laut dem US-Magazin "Forbes" ist Al-Walid bin Talal der reichste Milliardär Arabiens.

(Quelle: t-online.de)


Die vom Iran unterstützten, schiitischen Huthi-Rebellen kämpfen im Jemen seit Anfang 2015 gegen Truppen von Präsident Abd Rabbo Mansur Hadi. Nach UN-Angaben wurden in dem Konflikt bislang mehr als 8600 Menschen getötet.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
News-Video des Tages

Shopping
Shopping
Geschenktipp: NIVEA Creme- dose mit Ihrem Lieblingsfoto
Fotodose bestellen auf NIVEA.de
Shopping
Kleines und großes Glück zum Verschenken & selbst lieben
von ESPRIT
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
THEMEN VON A BIS Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017