Sie sind hier: Home > Politik > Ausland > USA >

Obama veröffentlicht erstmals vollständige Geburtsurkunde

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Obama veröffentlicht erstmals vollständige Geburtsurkunde

28.04.2011, 08:36 Uhr | dapd, AFP

Obama veröffentlicht erstmals vollständige Geburtsurkunde. Schwarz auf Weiß: Obama wurde in Honolulu geboren (Foto: dpa)

Schwarz auf Weiß: Obama wurde in Honolulu geboren (Foto: dpa)

US-Präsident Barack Obama hat angesichts der anhaltenden Zweifel an seinem Geburtsort die Langfassung seiner Geburtsurkunde offengelegt. Obama will damit die Diskussion um die Rechtmäßigkeit seiner Präsidentschaft beenden.

Zuletzt hatte der mögliche republikanische Präsidentschaftskandidat Donald Trump eine Veröffentlichung gefordert und angezweifelt, dass Obama tatsächlich auf amerikanischem Boden geboren ist - eine verfassungsmäßige Voraussetzung für jeden US-Präsidenten.

Persönliche Beraterin reiste nach Hawaii

"Wir haben keine Zeit für solchen Unsinn", sagte der Präsident, kurz nachdem das Weiße Haus die Urkunde veröffentlicht hatte, in einer landesweit ausgestrahlten Ansprache. Obama verwies auf große Entscheidungen zum US-Haushalt, die anstünden. Die Lösung der Probleme sei in Zusammenarbeit zwischen den beiden großen Parteien möglich, würde aber nicht funktionieren, wenn man abgelenkt sei, sagte Obama. Es sei nötig, jetzt wieder wichtige Themen anzugehen. Kritiker werfen dem Präsidenten vor, die Angelegenheit durch seine eigene Aufmerksamkeit selbst hochgespielt zu haben.

Weitere Nachrichten und Links

Aus der Urkunde geht hervor, dass der Präsident als Sohn einer Amerikanerin und eines Kenianers auf Hawaii geboren wurde. Obama hatte bereits vor seiner Wahl 2008 eine standardmäßige Kurzfassung der Geburtsurkunde veröffentlicht. Angesichts der anhaltenden Fragen hatte er schließlich aber auch Kopien der detaillierten Version auf Hawaii angefordert. Seine persönliche Beraterin, Judith Corley, war eigens dorthin gereist, um die Dokumente abzuholen.

Trump stolz auf seinen "Erfolg"

Obama nannte Donald Trump nicht beim Namen, aber Mitarbeiter des Weißen Hauses bestätigten, dass er der Grund sei, dass der Präsident jetzt diesen ungewöhnlichen Schritt unternommen habe. Durch Trump sei das bisherige Randthema ins Zentrum des Interesses gerückt. Obama kritisierte auch die Medien, die es hochgespielt hätten.

In einer ersten Reaktion zeigte sich Trump stolz, dass er Obama zur Veröffentlichung der Urkunde gebracht hatte. "Er hätte das schon vor langer Zeit machen sollen", sagte Trump. "Ich fühle mich geehrt, eine so große Rolle darin gespielt zu haben, dass das Thema hoffentlich, hoffentlich aus der Welt geschafft wird."

Republikaner werfen Obama Kampagne vor

Während sich viele Republikaner von der Debatte distanziert hatten, hielten einige Gegner des demokratischen Präsidenten - die sogenannten "birthers" - die Diskussion teilweise seit Jahren am Laufen.

Der Vorsitzende des Republikanischen Nationalkomitees, Reince Priebus, bezeichnete das Thema als Ablenkung von wichtigeren Problemen. Er warf Obama vor, eine Kampagne zu betreiben, indem er die Angelegenheit überhaupt aufgreife. Er solle sich stattdessen auf die Wirtschaft des Landes konzentrieren.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
News-Video des Tages

Shopping
Shopping
Der vertraute Duft der NIVEA Creme als Eau de Toilette
jetzt bestellen auf NIVEA.de
Shopping
Wandbild mit täuschend echtem LED-Kerzenschein
Weihnachtsdekoration bei BAUR
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
THEMEN VON A BIS Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017