Startseite
Sie sind hier: Home > Nachrichten > Deutschland > Koalitionspoker in Berlin >

SPD verpasst Nahles Dämpfer bei Landeslisten-Wahl

...

SPD verpasst Nahles Dämpfer bei Landeslisten-Wahl

27.04.2013, 20:31 Uhr | dpa

Die rheinland-pfälzische SPD zieht mit Andrea Nahles an der Spitze in die Bundestagswahl 2013. Die Generalsekretärin der Bundes-SPD erhielt bei einem Landesparteitag in Ludwigshafen allerdings nur knapp 76 Prozent Zustimmung. 284 von 374 abgegebenen Stimmen waren für sie, 59 gegen sie und 31 waren Enthaltungen.

Top-Nachrichten
Unsere wichtigsten Themen

Die Zahl der Nein-Stimmen bringe sie "nicht aus der Fassung", sagte Nahles am Rande des Parteitags. Das gelte insbesondere, da es schon beim letzten Mal so gewesen sei. Bereits 2009 war sie mit nur 285 von 356 abgebenen Stimmen zur Spitzenkandidatin gekürt worden - was 80 Prozent Zustimmung ergab.

Derzeit acht Abgeordnete im Bundestag

Auf den zweiten Platz der Landesliste wurde Landesgruppenchef Gustav Herzog gewählt, auf den dritten die frühere Drogenbeauftragte der Bundesregierung, Sabine Bätzing-Lichtenthäler. Auf Platz vier folgt der innenpolitische Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion, Michael Hartmann. Derzeit sitzen acht SPD-Abgeordnete aus Rheinland-Pfalz im Bundestag.

 
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Nachricht
Anzeige
Video des Tages
Sensationelle Reaktion 
Aussetzer macht Angela Merkel zum Star im Netz

Die Suche nach dem F-Wort weiß die Kanzlerin für sich zu nutzen. Video

Drei-Tages-Wettervorhersage



Anzeige