Sie sind hier: Home > Politik > Bundestagswahl 2017 und die Folgen >

Neue Groko: Wer welche Ministerien bekommt

...

Wer welche Ministerien bekommt  

So könnte die neue Regierung aussehen

Von Stefan Rook

07.02.2018, 19:16 Uhr
Groko: Martin Schulz wird Außenminister, nach der Bundestagswahl versprach er, nicht in eine Merkel-Regierung zu gehen (Screenshot: dpa)
Martin Schulz' gebrochenes Versprechen

Erst wollte er nicht, jetzt doch: t-online.de zeigt das gebrochene Versprechen von Martin Schulz, der kurz nach der Bundestagswahl auf keinen Fall in eine von Angela Merkel geführte Regierung eintreten wollte. (Quelle: t-online.de)

Hier versprach Martin Schulz kurz nach der Bundestagswahl, dass er auf keinen Fall in eine von Angela Merkel geführte Regierung eintreten werde: Wegen seiner Ambitionen auf den Posten des Außenministers galt dieser Satz zuletzt als gebrochenes Versprechen. Wird er jetzt doch wahr? (Quelle: t-online.de)


Nach zähem Ringen haben sich Union und SPD auf einen Koalitionsvertrag geeinigt. Auch die Ressortverteilung scheint schon klar zu sein. Wer könnte was in einer neuen Groko werden? Wer ist nicht mehr dabei? Ein Überblick.

Nach einem 24-Stunden-Verhandlungsmarathon haben Union und SPD bei ihren Koalitionsverhandlungen einen Durchbruch geschafft. Die Unterhändler einigten sich am Mittwochmorgen auf einen Koalitionsvertrag und offenbar auch auf die Verteilung der Ministerien.

Die SPD soll gleich sechs Ressorts bekommen, die CSU soll sich drei Ministerien – darunter das prestigeträchtige Innenministerium – gesichert haben. Die CDU müsste sich demnach mit nur fünf Posten abfinden.

Die wahrscheinliche Ressortverteilung in der Neuauflage der Groko: Die CDU bekommt das Wirtschafts-, das Gesundheits-, das Verteitigungs-, Bildungs- und Landwirtschaftsministerium. Die SPD die Ministerien für Außenpolitik, Finanzen, Arbeit, Justiz, Familie und Umwelt. Die CDU stellt den Innenminister, den Verkehr-/Digitalminister und den Entwicklungsminister. 

Wer könnte was in einer neuen Groko werden?

CDU-Ministerien:

Angela Merkel: Sie würde in einer neuen Groko natürlich Kanzlerin bleiben. (Quelle: dpa)Angela Merkel: Sie würde in einer neuen Groko natürlich Kanzlerin bleiben. (Quelle: dpa)

Kanzlerin: Angela Merkel bleibt natürlich Regierungschefin. Sollten die SPD-Mitglieder den Koalitionsvertrag annehmen, würde sie mit der neuen Groko in ihre vierte Amtszeit gehen. Als Kanzleramtschef und Nachfolger von Peter Altmaier ist Helge Braun im Gespräch.

Peter Altmaier: Er könnte Wirtschaftsminister werden. (Quelle: dpa)Peter Altmaier: Er könnte Wirtschaftsminister werden. (Quelle: dpa)

Wirtschaft: Der bisherige Kanzleramtschef Peter Altmaier soll das Wirtschaftsressort übernehmen. Die SPD hat das Ministerium an die CDU abgetreten, damit ist Brigitte Zypries ihren Job los.

Annette Widmann-Mauz wäre ein neues Gesicht in der Regierung und könnte Gesundheitsministerin werden. (Quelle: dpa)Annette Widmann-Mauz: Sie wäre ein neues Gesicht in der Regierung und könnte Gesundheitsministerin werden. (Quelle: dpa)

Gesundheit: Da das Ressort bei der CDU bleibt, hat Gesundheitsminister Hermann Gröhe gute Chancen im Amt zu bleiben. Gröhe wird allerdings auch als möglicher Minister für Bildung und Forschung genannt. Für ihn könnte Annette Widmann-Mauz übernehmen.

Ursula von der Leyen: Sie wäre alte und neue Verteidigungsministerin. (Quelle: dpa/Michael Kappeler)Ursula von der Leyen: Sie wäre alte und neue Verteidigungsministerin. (Quelle: Michael Kappeler/dpa)

Verteidigung: Auch das Verteidigungsministerium bleibt der CDU erhalten. Amtsinhaberin Ursula von der Leyen ist zwar nicht unumstritten – vor allem innerhalb der Bundeswehr – wird aber wohl im Amt bleiben.

Hermann Gröhe: Könnte Johanna Wanka als Bildungsminister ersetzen.  (Quelle: dpa/Jörg Carstensen)Hermann Gröhe: Könnte Johanna Wanka als Bildungsminister ersetzen. (Quelle: Jörg Carstensen/dpa)

Bildung: Das Bildungsministerium bleibt ebenfalls bei den Christsozialen. Es gibt Überlegungen Johanna Wanka durch Hermann Gröhe zu ersetzen, der bisher Gesundheitsminister war. Wanka würde dann aus der Regierung ausscheiden.

Julia Klöckner: Sie hat gute Chancen auf das Ministerium für Ernährung und Landwirtschaft. (Quelle: dpa)Julia Klöckner: Sie hat gute Chancen auf das Ministerium für Ernährung und Landwirtschaft. (Quelle: dpa)

Landwirtschaft: Für das Ressort Ernährung und Landwirtschaft gilt die rheinland-pfälzische CDU-Chefin Julia Klöckner als Favoritin. Bisher war CSU-Mann Christian Schmidt Landwirtschaftsminister.

SPD-Ministerien:

Martin Schulz: Tauscht er den SPD-Vorsitz gegen den Außenminister-Posten? (Quelle: dpa)Martin Schulz: Tauscht er den SPD-Vorsitz gegen den Außenminister-Posten? (Quelle: dpa)

Außenministerium: Entgegen seiner Ankündigung will Martin Schulz nun doch einen Posten in einer Merkel-Regierung übernehmen. Europa-Experte Schulz soll Außenminister werden und drängt damit seinen Parteikollegen Sigmar Gabriel aus dem Amt. Andrea Nahles soll von Schulz den SPD-Vorsitz erben.

Olaf Scholz: Der Hamburger ist Favorit auf das Finanzministerium. (Quelle: dpa)Olaf Scholz: Der Hamburger ist Favorit auf das Finanzministerium. (Quelle: dpa)

Finanzen: Die SPD hat der CDU das wichtige Finanzministerium abgerungen. Damit ist Peter Altmaier seinen Job los, den er in der Übergangsregierung von Wolfgang Schäuble übernommen hatte. Neuer Finanzminister soll Hamburgs Bürgermeister Olaf Scholz werden. Scholz soll auch Vizekanzler werden.

Eva Högl: Sie ist im Gespräch für das Justiz- oder Arbeitsministerium. (Quelle: dpa)Eva Högl: Sie ist im Gespräch für das Justiz- oder Arbeitsministerium. (Quelle: dpa)

Arbeit: Das Ressort Arbeit und Soziales bleibt in SPD-Hand und Katarina Barley wird als aussichtsreiche Kandidatin genannt. Sollte Barley allerdings Familienministerin werden, könnte Eva Högl den Posten besetzen.  Die promovierte Juristin gehört zwar bisher nicht zur A-Prominenz der SPD, sitzt aber seit 2009 im Bundestag.

Katarina Barley: Sie gilt als Kandidatin für das Familien- und Arbeitsministerium. (Quelle: dpa)Katarina Barley: Sie gilt als Kandidatin für das Familien- und Arbeitsministerium. (Quelle: dpa)

Familie: Das Ministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend wird ebenfalls von der SPD besetzt werden. Katarina Barley hat das Ressort zuletzt kommissarisch geführt, daran sichtlich Gefallen gefunden und könnte Familienministerin werden, sollte sie sich gegen das Ressort Arbeit entscheiden.

Heiko Maas: Der SPD-Mann könnte neuer Umweltminister werden. (Quelle: dpa)Heiko Maas: Der SPD-Mann könnte neuer Umweltminister werden. (Quelle: dpa)

Justiz: Amtsinhaber Heiko Maas könnte ins Umweltministerium wechseln. Eine mögliche Nachfolgerin wäre dann Eva Högl, wenn sie nicht Arbeit und Soziales übernimmt.

Umwelt: Amtsinhaberin Barbara Hendricks könnte von ihrem Parteikollegen Heiko Maas abgelöst werden. Was dann aus Hendricks wird, ist unklar.

CSU-Ministerien:

Horst Seehofer: Der CSU-Politiker könnte den Posten des Innenministers bekommen. (Quelle: dpa)Horst Seehofer: Der CSU-Politiker könnte den Posten des Innenministers bekommen. (Quelle: dpa)

Innenministerium: Einen Coup hat die CSU gelandet. Sie übernimmt das Schlüsselressort Inneres und will es mit Horst Seehofer besetzen. Das Ministerium soll um den noch zu definierenden Bereich "Heimat" aufgewertet werden. Als Bundesinnenminister würde Seehofer exakt zehn Jahre nach seinem einstigen Abschied wieder am Kabinettstisch in Berlin Platz nehmen. Thomas de Maizière verliert damit seinen Posten.

Andreas Scheuer: Der CSU-Generalsekretär könnte Verkehrsminister werden. (Quelle: dpa)Andreas Scheuer: Der CSU-Generalsekretär könnte Verkehrsminister werden. (Quelle: dpa)

Digitales: Das bisherige Ministerium Verkehr/digitale Infrastruktur könnte aufgesplittet werden. Digitales könnte an Dorothee Bär gehen. Die 39-jährige Unterfänkin war bisher Staatssekretärin im Bundesverkehrsministerium. Als Verkehrsminister ist CSU-Generalsekretär Andreas Scheuer im Gespräch.

Dorothee Bär: Ein weiteres neues Gesicht, sie könnte Entwicklungsministerin werden. (Quelle: dpa)Dorothee Bär: Ein weiteres neues Gesicht, sie könnte Entwicklungsministerin werden. (Quelle: dpa)

Entwicklung: Sollte das Ministerium Verkehr/digitale Infrastruktur doch nicht aufgesplittet werden und komplett an Scheuer gehen, stünde Dorothee Bär auch als Ministerin für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung zur Verfügung. Amtsinhaber Gerd Müller scheidet dann wohl aus.

Die größten Verlierer

Sigmar Gabriel, SPD-Außenminister und Vizekanzler, ist seinen Job los und bekäme– Stand jetzt – auch keine andere prominente Aufgabe in einer Neuauflage der Groko.

Auch Innenminister Thomas de Maizière (CDU) würde aus einer neuen Regierung ausscheiden. Er erklärte,ein Ministeramt sei immer ein "Amt auf Zeit". Jetzt sei die Zeit gekommen, aus der Bundesregierung auszuscheiden.

Lesen Sie dazu auch:

Analyse: Rechts und Links kann man nicht verwechseln

Schnell erklärt: So funktioniert der SPD-Mitgliederentscheid

Kommentar: Darum ist diese Einigung eine Glanzleistung unserer Demokratie

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir bei bestimmten Themen und bei erhöhtem Aufkommen die Kommentarfunktion nicht zur Verfügung stellen. Warum das so ist, erfahren Sie in einer Stellungnahme der Chefredaktion.

Aktuelle Leserdiskussionen und Kommentare finden Sie auf unserer Übersichtsseite.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
20% auf Mode mit dem Code 11586 - nur bis zum 26.04.18
gefunden auf otto.de
Anzeige
Endlich wieder Frühlingsgefühle! Jetzt bei Manufactum
alles für den Garten entdecken
Klingelbonprix.deOTTOCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • erdbeerlounge.de
  • kino.de
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018