Startseite
  • Sie sind hier: Home > Nachrichten > Deutschland >

    Forsa: Höhenflug der Piraten gebremst

    ...
    t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

    Gegenwind für die Piraten

    02.05.2012, 12:37 Uhr | dpa

    Forsa: Höhenflug der Piraten gebremst. Der wochenlange Höhenflug scheint vorerst gebremst (Quelle: dpa)

    Der wochenlange Höhenflug scheint vorerst gebremst (Quelle: dpa)

    Der wochenlange Höhenflug der Piratenpartei ist einer Forsa-Umfrage zufolge vorerst vorbei. Im aktuellen Wahltrend im Auftrag von "Stern" und RTL büßen die Piraten im Vergleich zur Vorwoche zwei Prozentpunkte ein und kommen in der Wählergunst nur noch auf elf Prozent. Sie liegen damit wieder knapp hinter den Grünen, die unverändert zwölf Prozent erreichen.

    Forsa bringt die Entwicklung mit der kritischen Diskussion innerhalb der Piratenpartei über eine Abgrenzung gegen Rechtsradikale in Verbindung. Der Wahltrend wurde allerdings vor dem Parteitag am vergangenen Wochenende erhoben, auf dem sich die Piraten klar von Rechtsextremisten distanzierten.

    FDP rutscht unter Fünf-Prozent-Marke

    Der FDP hat ihr Parteitag laut Umfrage nicht den erhofften Schub gebracht. Die Liberalen verlieren demnach einen Punkt und rutschen mit vier Prozent wieder unter die Fünf-Prozent-Marke. CDU/CSU, SPD und die Linke gewinnen im Vergleich zur Vorwoche jeweils einen Punkt: CDU/CSU erreichen 36 Prozent, für die SPD würden 25 Prozent der Wähler stimmen, für die Linken acht Prozent.

    Union und FDP kommen damit zusammen zwar auf 40 Prozent, die FDP wäre bei diesem Ergebnis aber nicht mehr im Bundestag vertreten. SPD und Grünen kommen gemeinsam auf 37 Prozent.

    Wer wird Kanzlerkandidat der SPD?

    Wenn die SPD ihren Kanzlerkandidaten per Urwahl küren würde, wie es derzeit in der Partei diskutiert wird, wünschen sich die für Forsa befragten Bürger derzeit Frank-Walter Steinmeier. Für ihn würden sich 29 Prozent entscheiden. Der SPD-Fraktionschef liegt damit erstmals sowohl vor dem früheren Bundesfinanzminister Peer Steinbrück (26 Prozent) als auch vor dem Parteivorsitzenden Sigmar Gabriel (17 Prozent).

    Leserbrief schreiben

    Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

    Name
    E-Mail
    Betreff
    Nachricht

    Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

    Artikel versenden

    Empfänger

    Absender

    Name
    Name
    E-Mail
    E-Mail
    Anzeige
    News-Video des Tages
    Fährt nicht rechts ran 
    Sportwagenfahrer blockiert Ambulanz

    Der Ignorant behindert den Einsatzwagen auf einer Strecke von über 25 Kilometern. Video

    Anzeige

    Shopping
    tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
    THEMEN VON A BIS Z

    Anzeige
    shopping-portal