Startseite
Sie sind hier: Home > Nachrichten > Deutschland >

Gedenken an Opfer der Naziherrschaft von Adolf Hitler

...

Gedenken an Opfer der Naziherrschaft von Adolf Hitler

01.02.2013, 11:38 Uhr | dpa

Gedenken an Opfer der Naziherrschaft von Adolf Hitler. Der neue Reichskanzler Adolf Hitler und Franz von Papen (M.

Der neue Reichskanzler Adolf Hitler und Franz von Papen (M. (Quelle: dpa)

 

Berlin (dpa) - Zum 80. Jahrestag der nationalsozialistischen Machtübernahme haben Politiker und Holocaust-Überlebende die Verantwortung der Deutschen hervorgehoben.

In einer bewegenden Gedenkstunde im Bundestag erinnerte die deutsch-israelische Schriftstellerin Inge Deutschkron am Mittwoch an die Begeisterung in Berlin nach der Übertragung der Macht an die NSDAP. Bundespräsident Joachim Gauck zog in München Lehren für heute aus dem Widerstand gegen die Nazis. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) rief als Konsequenz zur aktiven Teilnahme an der Politik auf.

Die 90-jährige Inge Deutschkron schilderte im Bundestag die Deportation der Berliner Juden und das Gefühl von Schuld als Überlebende. Sie erzählte, wie Beschwernisse und Bedrohung für ihre Familie nach 1933 zunahmen. "Dann waren sie alle weg, meine Familie, meine Freunde", sagte Deutschkron, die mit ihrer Mutter in Verstecken überlebte. "Ich begann mich schuldig zu fühlen", sagte sie. "Dieses Gefühl von Schuld verfolgte mich, es ließ mich nie wieder los."

Deutschkron berichtete von der verbreiteten Zustimmung für Adolf Hitler nach der Machtübernahme. Im Nachkriegsdeutschland sei das Gefühl der Schuld zeitweise der Sprachlosigkeit gewichen, wenn Menschen ihr gesagt hätten: "So vergessen Sie doch (...), Sie müssen doch auch vergeben können, es ist doch schon so lange her."

Bundestagspräsident Norbert Lammert rief im voll besetzten Plenum dazu auf, die Demokratie zu verteidigen. Dass dies auch heute noch notwendig sei, zeigten die entsetzliche NSU-Mordserie und antisemitische Gewalttaten.

Bundespräsident Gauck rief zum 70. Jahrestag der Hinrichtung von Mitgliedern der Widerstandsgruppe "Weiße Rose" im Audimax der Universität München zum Engagement für die Demokratie auf: "Gerade wenn die Verhältnisse so geordnet erscheinen wie bei uns, erliegen wir leicht der Verführung, uns Politik gewissermaßen servieren zu lassen." Politisches Engagement verlange jedoch mehr als nur die Wahl zwischen "gefällt mir" oder "gefällt mir nicht", so hilfreich und neu das Internet für die politische Meinungsbildung und Teilhabe auch sei.

Deutschland brauche demokratische Parteien und Bürger. "Seid nicht lau. Es ist euer Land", forderte Gauck die Studenten auf. Der Kampf gegen Vorurteile, Verachtung und Hass sei eine bisweilen unangenehme, mühevolle, an manchen Orten auch gefährliche tägliche Herausforderung. "Aber nur dort, wo Zivilgesellschaft stark ist, können sich menschenfeindliche Haltungen nicht ausbreiten."

Kanzlerin Merkel sagte bei einer Ausstellungseröffnung im Dokumentationszentrum "Topographie des Terrors" in Berlin, Menschlichkeit und Menschenrechte ließen sich immer nur von couragierten Menschen durchsetzen. An dem Ort waren einst die Zentralen von SS und Gestapo untergebracht. Der Aufstieg Hitlers sei möglich gewesen, weil die deutschen Eliten und weite Teile der Gesellschaft daran mitwirkten. Eine Mehrheit habe sich bestenfalls gleichgültig verhalten, sagte die Kanzlerin.

Um die Erinnerung an den Holocaust lebendig zu halten, sollten nach einem Vorschlag des Zentralrats der Juden alle Schüler Gedenkstätten oder Konzentrationslager besuchen. Zentralratspräsident Dieter Graumann sagte NDR Info, er habe die Hoffnung, dass junge Menschen dadurch ein Leben lang gegen die Versuchung von Ausgrenzung und Rassismus immunisiert würden.

 
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Nachricht
Anzeige
Video des Tages
Zwischenfall in den USA 
Frauen überleben Begegnung mit Güterzug

Der Zug überraschte sie auf einer Brücke, von der sie nicht rechtzeitig wegrennen konnten. Video

Feuer und Flamme 
Brenzlige Situation bei Anti-Terror-Übung

Die chinesische SWAT-Einheit probt im Großaufgebot für den Ernstfall. mehr

Drei-Tages-Wettervorhersage

Shopping 
Großer Summer-Sale - tolle Styles bis zu 50 % reduziert

Aktuelle Shirts, Blusen, Röcke & Hosen - jetzt versandkostenfrei bestellen zum Special

Anzeige


Anzeige