Startseite
Sie sind hier: Home > Nachrichten > Deutschland >

Terror-Angst: Angela Merkel sichert Juden in Deutschland Schutz zu

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Angst vor Terror  

Merkel garantiert Juden in Deutschland Schutz

16.02.2015, 16:56 Uhr | dpa

Terror-Angst: Angela Merkel sichert Juden in Deutschland Schutz zu. Wie gut sind jüdische Mitbürger in Deutschland geschützt? (Quelle: dpa)

Wie gut sind jüdische Mitbürger in Deutschland geschützt? (Quelle: dpa)

Nach den teils antisemitischen Anschläge in Frankreich und Dänemark wächst auch in Deutschland die Angst vor Terrorangriffen. Jetzt hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) Juden in Deutschland versichert, dass sie gut beschützt würden. Die Regierung und alle Verantwortlichen täten alles, um für die Sicherheit jüdischer Einrichtungen und Bürger zu sorgen, sagte Merkel.

"Wir möchten gerne mit den Juden, die heute in Deutschland sind, weiter gut zusammenleben", sagte die Kanzlerin. "Wir sind froh und auch dankbar, dass es wieder jüdisches Leben in Deutschland gibt."

Merkel reagierte damit auf den israelischen Regierungschef Benjamin Netanjahu, der angesichts der Anschläge gegen Juden in Europa erneut dazu aufgerufen hatte, nach Israel auszuwandern.

"Ein Exodus ist keine Lösung"

Auch Charlotte Knobloch, die Präsidentin der Israelitischen Kultusgemeinde München und Oberbayern, sieht in einer Auswanderung europäischer Juden keine angemessene Reaktion auf die jüngsten Anschläge in Kopenhagen: "Ein Exodus der europäischen Juden nach Israel ist keine Lösung der massiven Gefährdung durch islamistischen Terror." Denn der Islamismus bedrohe Knobloch zufolge die europäischen Demokratien als Ganzes.

Jüdische Opfer von Anschlägen

"Juden wurden auf europäischem Boden ermordet, nur weil sie Juden waren", sagte Netanjahu. Bei den Anschlägen auf einen schwedischen Mohammed-Karikaturisten und eine Synagoge in Kopenhagen waren am Wochenende drei Menschen getötet worden, darunter der Attentäter.

Vor sechs Wochen tötete ein Attentäter vier Menschen bei einem Angriff auf einen koscheren Lebensmittelladen in Paris. Schon damals hatte Netanjahu den französischen Juden die Auswanderung nach Israel nahegelegt.

Hunderte Gräber geschändet

Ebenfalls am Wochenende wurden bei der schlimmsten Schändung jüdischer Gräber in Frankreich seit fast 25 Jahren in Sarre-Union etwa 300 der 400 Gräber eines jüdischen Friedhofes beschädigt. Die fünf mutmaßlichen Täter zwischen 15 und 17 Jahren warfen Stelen um, zerschlugen Grabplatten und ein Mahnmal zur Erinnerung an die Opfer des Holocaust.

Frankreichs Ministerpräsident Manuel Valls appellierte an die Juden in Frankreich im Land zu bleiben. "Meine Botschaft an die französischen Juden lautet: Frankreich ist genauso verletzt, wie Ihr es seid, und Frankreich wünscht nicht, dass Ihr das Land verlasst."

Frankreich hat in Westeuropa die größte jüdische Gemeinde, die immer wieder Anfeindungen und Übergriffen ausgesetzt ist. In den vergangenen Jahren haben die antisemitischen Angriffe deutlich zugenommen, im Jahr 2014 wurden gar doppelt so viele Straftaten wie im Vorjahr registriert. Viele der rund 600.000 Juden in Frankreich denken deshalb über Auswanderung nach. Nach Angaben des Zentralrats der Juden umfasst die jüdische Gemeinde in Deutschland rund 100.000 Menschen.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
News-Video des Tages
42.000 Tonnen schwer 
70.000 PS treiben gigantischen Koloss an

Bis zu 40 Luftfahrzeuge können an Deck transportiert werden. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal